loader

Haupt

Stromversorgung

Acarbose: Bewertungen über die Verwendung des Medikaments

Acarbose (Acarbose) - ein in Wasser lösliches Produkt. Wirksam bei der Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten, hat das Medikament einen angemessenen Preis. Gemäß der nosologischen Klassifikation von ICD-10 hilft Acarbose bei der Behandlung von:

  • E11 Nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus
  • Typ 2 Diabetes mellitus
  • Diabetische Ketoazidose
  • Milchsäure Diabetisches Koma
  • Diabetes mellitus

Pharmakologische Gruppe: Hypoglykämische synthetische und andere Mittel.

Acarbose ist ein Oligosaccharid, das aus dem Mikroorganismus Actinoplanes utahensis erhalten wird. Aussehen der Substanz ist weißes oder beiges Pulver.

Pharmakologische Wirkung

loading...

In Acarbose, hypoglykämische pharmakologische Wirkung. Die Substanz inhibiert reversibel und kompetitiv pankreatische alpha-Amylase, dh hydrolysiert Polysaccharide zu Oligosacchariden.

Die Substanz hemmt die membrangebundenen intestinale alpha-Glucosidase (abspaltet Oligosaccharide, Disaccharide und Tri- in Glucose und andere Monosaccharide) in dem Lumen des Dünndarms.

Zusätzlich, Acarbose:

  1. verringert Absorption und Bildung im Darm von Glukose
  2. reduziert postprandiale Hyperglykämie: tägliche Schwankungen der Blutzuckerwerte.
  3. kein Insulinwachstum
  4. führt nicht zu Hypoglykämie

Experimentelle Studien zeigten keine Anzeichen von Mutagenität. Im Experiment mit Laborratten injizierten sie Acarbose zusammen mit dem Futter. Es wurde bekannt, dass es keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit und die allgemeine Möglichkeit der Fortpflanzung gibt.

Etwa 35% der verabreichten Menge an Metaboliten werden aus dem Gastrointestinaltrakt absorbiert. 2% von ihnen werden in der aktiven Form absorbiert.

C_max kommt in 60 Minuten und Metaboliten nach 14-24 Stunden. Menschen mit Niereninsuffizienz c_max erhöht sich bei älteren Menschen - ein halbes Mal.

Metabolisierte Acarbose nur im Darmtrakt Darmbakterien und Verdauungsenzyme, etwa 13 Verbindungen bilden.

Schlüsselmetaboliten werden als Glucuron-, Sulfat- und Methylkonjugate als Derivate von 4-Methylpyrogallol identifiziert. Ein Metabolit hat die Fähigkeit, die Alpha-Glucosidase, das Produkt des Abbaus von Glucosemolekülen in Acarbose, zu inhibieren.

Nicht absorbierte Acarbose wird 96 Stunden lang mit Kot ausgeschieden. Etwa 34% der Dosis werden von den Nieren in Form von Metaboliten ausgeschieden, weniger als 2% verbleiben in ihrer ursprünglichen Form und in Form eines aktiven Metaboliten.

Anwendung

loading...

Acarbose wird bei Diabetes mellitus Typ 2 vor dem Hintergrund der mangelnden Wirksamkeit der halbjährlichen Diät verschrieben

Die Ernennung kann mit Unwirksamkeit der kombinierten Therapie mit Sulfonylharnstoffderivaten in Kombination mit einer kalorienarmen Diät sein.

Kontraindikationen

loading...

Es gibt einige Kontraindikationen für die Verwendung von Acarbose. Es kann nicht verwendet werden, wenn:

  1. wenn es eine diabetische Ketoazidose gibt,
  2. Zirrhose der Leber,
  3. entzündliche Darmerkrankungen in akuten und chronischen Formen,
  4. Pathologie des Verdauungssystems vor dem Hintergrund einer erhöhten Gasproduktion,
  5. Colitis ulcerosa,
  6. Darmverschluss,
  7. große Hernien,
  8. Verletzung der Nieren,
  9. Schwangerschaft und Stillzeit.

Hinweise für die Verwendung:

  • Fieber
  • Verletzungen
  • Vor und nach der Operation ist der erwartete Effekt höher als mögliche Risiken.

Beachten Sie, dass das Stillen während der Acarbose-Behandlung unterbrochen werden sollte. Schwangerschaft ist eine Kontraindikation.

Nebenwirkungen von Acarbose

loading...

Acarbose hat folgende Nebenwirkungen:

Ärzte registrieren auch seltenere negative Auswirkungen:

  • vorübergehender Anstieg der Transaminasen
  • Verringerung des Hämatokritwertes
  • eine Verringerung der Menge an Calcium, Vitamin B6 im Plasma.

Nebenwirkungen können reduzieren:

  1. Aktivkohle und andere Adsorbentien;
  2. Zubereitungen von Verdauungsenzymen, die Pankreatin oder Amylase enthalten.

Die spezifische Wirkung des Stoffes ist geschwächt wegen:

  • Thiaziddiuretika
  • Kortikosteroide
  • Phenothiazine
  • Schilddrüsenhormone
  • Östrogene
  • orale Kontrazeptiva
  • Phenytoin
  • Nicotinsäure
  • Sympathomimetika
  • Calciumantagonisten
  • Isoniazide.

Harnstoff-Derivate erhöhen die spezifische Aktivität.

Es gibt die wichtigsten Anzeichen einer Überdosis von Acarbose:

  1. erhöhte Beschwerden im Bauchbereich
  2. Durchfall
  3. Blähungen.

Eine Behandlung der oben genannten Symptome ist nicht erforderlich, die Effekte verschwinden nach einiger Zeit von selbst.

Dosierung und Art der Verabreichung

loading...

Die Anweisung ist ziemlich einfach. Erwachsene nehmen Acarbose 25 mg dreimal täglich. Erhöhen Sie die Dosierung, mit 50-100 mg dreimal täglich kann nur nach einem Monat Intervall.

Die Verwendung basiert auf zwei Bedingungen:

  1. Konzentration von Zucker im Blut 1 Stunde nach dem Essen
  2. individuelle Toleranz.

Ein Erwachsener mit einem Gewicht von 60 Kilogramm oder weniger sollte 50 mg Acarbose einnehmen. Wenn das Körpergewicht mehr als 60 Kilogramm beträgt, steigt die Dosis an und beträgt dreimal täglich 100 mg.

Grundlegende Vorsichtsmaßnahmen

loading...

Angesichts der Veränderungen des Blutzuckerspiegels ist es wichtig, eine Behandlung durchzuführen. Darüber hinaus sollten glykosyliertes Hämoglobin und Transaminase in den ersten 12 Monaten der medikamentösen Behandlung im Urin mit einer Häufigkeit von einmal alle drei Monate überwacht werden.

Wenn wir die Dosis auf 300 mg pro Tag erhöhen, macht es zu einem leichten Rückgang der postprandialen Hyperglykämie mit einem erhöhten Risiko giperfermentemii (die Erhöhung der Menge von ALT, AST im Blut bedeutet).

Es gibt Regeln für die Verwendung von Acarbose. In Kombination mit Insulin kann Acarbose Hypoglykämie verursachen. Es wird durch Hinzufügen von Glukose zu Lebensmitteln korrigiert.

Acarbose hat viele Analoga. Der Preis für das billigste Medikament wird etwa 540 Rubel betragen.

Acarbose

loading...

Die Beschreibung ist aktuell 17/01/2012

  • Lateinischer Name: Acarbosum
  • ATX-Code: A10BF01
  • Chemische Formel: C25H43NEIN18.
  • CAS-Code: 56180-94-0

Chemischer Name

loading...

[1S- (1alpha, 4alpha, 5 & beta;, 6alfa)] - 0-4,6-Dideoxy-4 - [[4,5,6-Trihydroxy-3- (hydroxymethyl) -2-Cyclohexen-1-yl] amino] α-D-Glucopyranosyl- (1-4) -0-α-D-glucopyranosyl- (1-4) -D-Glucose oder (2R, 3R, 4R, 5S, 6R) -5 - [(2R, 3R, 4R, 5S, 6R) - 5 - [(2R, 3R, 4S, 5S, 6R) -3,4-dihydroxy-6- Methyl-5 - [[(1S, 4R, 5S, 6S) - 4,5,6-Trihydroxy-3- (hydroxymethyl) cyclohex-2-en-1-yl] amino] oxan-2-yl] oxy-3, 4-dihydroxy-6- (hydroxymethyl) Oxan-2-yl] oxy-6- (hydroxymethyl) Oxan-2,3,4-triol (IUPAC).

Chemische Eigenschaften

loading...

Kohlenhydrat aus der Gruppe Oligosaccharide Acarbose ist weiß oder weiß mit einem Farbton von Pulver, das in Wasser sehr löslich ist. Die Substanz wird erhalten von Actinoplanes utahensis durch Fermentation. Das Molekulargewicht der chemischen Verbindung beträgt 645,6 Gramm pro Mol. Das Medikament wird in Form von Tabletten mit einer Dosierung von 50 oder 100 mg freigesetzt.

Pharmakologische Wirkung

loading...

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

loading...

Der Agent legt dar Oligo und Polysaccharide Hydrolysereaktionen durch kompetitive Hemmung von Pankreas Alpha-Amylase und Darm membrangebundene alpha-Glucosidasen. Unter der Wirkung von Acarbose im Lumen des Dünndarms werden gespalten Di-, Oligo und Trisaccharide zu verschiedenen Monosaccharide und Glukose. Die Intensität der Bildung und Absorption von Glukose im Darm nimmt ab und der tägliche Glukosespiegel im Blut stabilisiert sich. Das Medikament stimuliert die Inkretion nicht Insulin und führt nicht zu Hypoglykämie.

Die Substanz ist nicht mutagen, beeinflusst nicht die Fruchtbarkeit und die Fähigkeit sich zu vermehren.

Mit der systematischen Verabreichung des Medikaments bei Patienten mit eingeschränkter Glukosetoleranz, das Risiko von Typ 2 Diabetes mellitus, Myokardinfarkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Acarbose hat einen geringen Grad an systemischer Absorption in der Größenordnung von 35%. Die biologische Zugänglichkeit beträgt 1-2%. Die maximale Konzentration der Substanz selbst wird eine Stunde nach der Verabreichung im Blut und ihre Metaboliten - nach 14 Stunden - pro Tag beobachtet.

Bei Personen, die an Nierenversagen leiden, ist die maximale Konzentration bis zu 5 Mal erhöht, bei älteren Patienten ist diese Zahl um das 1,5-fache erhöht.

Das Medikament wird im Verdauungstrakt unter Beteiligung von Darmbakterien und Verdauungsenzymen verstoffwechselt, in Acarbose gibt es etwa 13 Metaboliten. Grundsätzlich sind dies Derivate 4-Methylpyrogallol. Die unveränderte Substanz (etwa die Hälfte der Dosis) wird 96 Stunden lang mit den Kälbern ausgeschieden. Etwa 35% des Arzneimittels werden als Metaboliten über die Nieren ausgeschieden. Die Halbwertszeit beträgt 4 Stunden (Verteilungsphase) und bis zu 10 Stunden (Eliminationsphase).

Hinweise für den Einsatz

loading...

Das Medikament wird verwendet, um zu behandeln:

  • Diabetes mellitus 2 Arten, mit Unwirksamkeit anderer Methoden;
  • an Diabetes mellitus 1 Art in der komplexen Behandlung (Diät und Bewegung).

Kontraindikationen

loading...

Die Droge ist für die Aufnahme kontraindiziert:

  • an Allergien auf Acarbose;
  • Patienten mit diabetische Ketoazidose, Leberzirrhose;
  • mit chronischen und akuten entzündlichen Darmerkrankungen, begleitet von Verdauungs- und Absorptionsstörungen;
  • Patienten mit das Remkheld-Syndrom;
  • stillende Frauen;
  • bei Pathologien des Verdauungstraktes, begleitet von Colitis ulcerosa, Blähungen, Darmverschluss (einschließlich Teilobstruktion);
  • Patienten mit Strikturen und Geschwüren des Darms, Hernien großer Größe;
  • chronisch Nierenversagen;
  • zur Zeit der Schwangerschaft.

Vorsicht ist bei der Einnahme von Acarbose gezeigt:

  • Patienten mit Infektionen, Traumata, nach chirurgischen Eingriffen;
  • fähig zu Fieber;
  • Personen unter 18 Jahren.

Nebenwirkungen

loading...

Die häufigsten Nebenreaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt:

  • erhöhte Gasbildung, Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen, Verdauungsstörungen;
  • Übelkeit, vollständige oder teilweise Verstopfung des Darms;
  • Gelbsucht, Wachstumsaktivität von Leberenzymen, Hepatitis.

Auch kann beobachtet werden: Schwellungen, Thrombozytopenie, Urtikaria, Ausschläge auf der Haut, Erythem.

Acarbose, Gebrauchsanweisung (Methode und Dosierung)

loading...

Tabletten werden oral 20 Minuten vor den Mahlzeiten oder eine Stunde nach dem Essen verabreicht.

Zu Beginn der Behandlung werden 50 mg des Arzneimittels dreimal am Tag verwendet, dann wird die Dosierung schrittweise auf 0,1-0,2 g erhöht, abhängig von der Verträglichkeit.

Im Durchschnitt beträgt die Dosierung für Patienten mit einem Gewicht von weniger als 60 kg 50 mg, mehr als 60 kg - 300 mg pro Tag. Die maximale Tagesdosis beträgt 0,6 Gramm.

Zur Vorbeugung wird das Medikament bei 50 mg pro Tag verschrieben und für 3 Monate allmählich auf 0,1 Gramm erhöht.

Überdosierung

loading...

Wenn eine Überdosierung auftritt: Durchfall und Blähungen. Als Therapie wird empfohlen, 4-6 Stunden nichts zu essen oder zu trinken, was Kohlenhydrate enthält.

Interaktion

loading...

Die hypoglykämische Wirkung des Arzneimittels wird durch die Wirkung der Derivate verstärkt Sulfonylharnstoffe, Metformin, Insulin.

Kolestyramin, Antazida und Adsorbentien, die im Darm aktiv sind, verringern die Wirksamkeit der Behandlung mit Acarbose.

Glukokortikosteroide, Östrogene, Hormone der Schilddrüse, Thiaziddiuretika, Phenothiazine, Phenytoin, orale Kontrazeptiva, Nicotinsäure, Isoniazid, Adrenostimulatoren und andere Mittel, die verursachen Hypoglykämie die Aktivität des Medikaments bis zur Dekompensation signifikant reduzieren Diabetes mellitus.

Spezielle Anweisungen

loading...

Während der Behandlung sollte das Medikament den Empfehlungen eines Arztes folgen, eine Diät einhalten. Getränke und Lebensmittel, die Kohlenhydrate und Zucker enthalten, können Darmerkrankungen verursachen.

Während der Behandlung wird auch empfohlen, den Blutzuckerspiegel und den Urinspiegel zu kontrollieren glykolisiertes Hämoglobin und Transaminasen, besonders in den ersten 12 Monaten der Behandlung.

Bei einem Anstieg der Dosis von mehr als 0,3 Gramm pro Tag wird es einen leichten Rückgang geben Hyperglykämie und erhöhtes Risiko Hyperfermentämie.

Während der Behandlung sollte das Heilmittel in Erinnerung bleiben, dass gewöhnlicher Nahrungsmittelzucker langsam abgebaut wird und nicht in der Lage ist, schnell zu beseitigen Hypoglykämie. Um diesen Zustand zu beseitigen, wird empfohlen, große Dosen zu verwenden Glukose (nicht Saccharose), vorzugsweise intravenös.

Kinder

loading...

In der Regel werden Medikamente für Kinder unter 18 Jahren nicht verschrieben.

Präparate, die (Analoga) enthalten

loading...

Bewertungen

Bewertungen über die Droge zu bekämpfen Diabetes mellitus meist positiv. Die häufigste und störendste Nebenwirkung ist eine erhöhte Gasbildung und Magenbeschwerden. Bewertungen von Acaraze zur Gewichtsreduktion sind unterteilt. Jemand näherte sich dieser Medizin, und jemand, nachdem er die Tabletten genommen hat, fängt an, süß zu essen und verliert Kontrolle. Es sollte bemerkt werden, dass während der Behandlung es notwendig ist, einer Diät zu folgen, andernfalls wird die Wirksamkeit der Therapie drastisch reduziert.

Preis Acarozy, wo zu kaufen

Der Preis von Glucobay Tabletten beträgt etwa 560 Rubel für 30 Stück, eine Dosierung von 100 mg.

Acarbose zur Gewichtsreduktion

Bei Diabetes, wenn Insulin und andere hypoglykämische Mittel nicht geeignet sind, werden Acarbose-basierte Medikamente in der Regel verschrieben. Als so nützlich diese Medikamente? Was sind die Eigenschaften dieser Substanz? Lassen Sie uns die Anweisungen für die Verwendung von Acarbose für Gewichtsverlust und beliebte Analoga betrachten.

Form der Freisetzung, Zusammensetzung und Verpackung

Es ist ein weißes Pulver, in Wasser löslich. Die Hauptform der Freisetzung von Arzneimitteln auf der Basis von Acarbose - Tabletten. Dosierung von 50 oder 100 mg, in der Packung kann aus 30 Tabletten sein.

INN, Hersteller

Der internationale Name ist Acarbose.

Der Hauptproduzent ist Bayer Pharma, Deutschland.

Kosten

Der Preis des Medikaments "Acarbose" beginnt bei 300 Rubel für 30 Tabletten.

Pharmakologische Wirkung

Hat eine hypoglykämische Wirkung. Ein Inhibitor, der die Wirkung von Enzymen hemmt, die Kohlenhydrate in einfache Zucker zerlegen. Durch die Verlangsamung der Kohlenhydratabsorption im Darm wird der Glukosespiegel stabil. Insbesondere Acarbose ist für diejenigen geeignet, die eine Insulinallergie haben oder wegen Kontraindikationen nicht zur Metforminbehandlung geeignet sind. Es hat keine krebserregenden Eigenschaften, es ist sicherer für den Körper als viele andere Medikamente. Beeinflusst die Beendigung von Anfällen von Hypoglykämie nach dem Essen und reduziert die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung. Reduziert den Appetit, hilft, Gewicht in der Norm zu halten, erlaubt nicht die Entwicklung von Insulin-Inkrement. Besonders auffällige Wirkungen von Acarbose bei Einnahme mit kohlenhydratreichen Produkten. Darüber hinaus sinkt die Konzentration von Cholesterin und Triglyceriden im Blut und Lipoprotein Lipase in Fettgewebe.

Wie funktioniert Acarbose? Wie die Faser macht es Kohlenhydrate unzugänglich für Magensaft und die Wirkung von Enzymen, die sie zu Monosacchariden brechen. Dadurch werden sie mit Kot ausgeschieden, aber die Arbeit des Magens wird nicht gestört.

Pharmakokinetik

Es wirkt im Magen-Darm-Trakt, es wird in Form von Metaboliten resorbiert. Die maximale Konzentration wird nach einer Stunde beobachtet. Im Magen-Darm-Trakt metabolisiert, über 96 Stunden mit Kot ausgeschieden, sowie in Form von Stoffwechselprodukten (34%).

Hinweise

  • Diabetes mellitus beider Typen in der Kombinationstherapie;
  • Prädiabetes;
  • Fettleibigkeit als eine Nebenerkrankung bei Diabetes;
  • Widerstand oder Allergie gegen Insulin.

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen die Komponente;
  • Verdauungsstörungen, Darmverschluss;
  • Colitis ulcerosa;
  • Zirrhose der Leber;
  • Diabetische Ketoazidose;
  • Hernien;
  • Leberpathologie;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Kinder unter 18 Jahren.

Mit Vorsicht gilt bei älteren Menschen (nach 60 Jahren), bei Infektionskrankheiten und nach Verletzungen.

Gebrauchsanweisung (Methode und Dosierung)

Nehmen Sie dreimal täglich eine Tablette vor den Mahlzeiten ein. Wird als Zusatz in der Kombinationstherapie verwendet. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt aufgrund der Tests bestimmt. Die Anfangsdosis beträgt 25 mg. Sie können schrittweise erhöhen, aber gleichzeitig die Entwicklung von Nebenwirkungen überwachen. Die maximale vorgeschriebene 600 mg pro Tag. Die Dauer der Behandlung ist nicht weniger als 6 Monate. Es ist sehr wichtig, gleichzeitig eine Diät zu folgen.

Nebenwirkungen

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Flatulenz;
  • Schmerzen im Bauch;
  • Durchfall;
  • Darmverschluss;
  • Lokale und systemische allergische Reaktionen;
  • Ödeme;
  • Probleme mit dem Defäkationsrhythmus;
  • Änderung der Konzentration von Transaminase und Hämatokrit;
  • Elution aus dem Körper von Kalzium und Vitaminen;
  • Hepatitis.

In Kombination mit Sulfonylharnstoffen, Insulin und anderen Medikamenten kann sich eine Hypoglykämie entwickeln.

Überdosierung

Es gibt Schmerzen im Bauch, Durchfall und Blähungen. Die Symptome werden aus der Nahrung kohlenhydratreicher Nahrungsmittel entfernt.

Bei einer kombinierten Therapie kann sich eine Hypoglykämie entwickeln. Ihre Symptome: Schwäche, Blässe, Bewusstlosigkeit (bis zum Koma), Hunger, Schwindel, etc. Sie können selbst leichte Hypoglykämie durch Einnahme von Kohlenhydraten entfernen. Moderate und schwere Ausscheidung durch Injektion von Glucagon oder einer Lösung von Dextrose. In diesem Fall ist eine Dosisanpassung erforderlich.

Arzneimittelwechselwirkungen

Reduziert die Wirkung von intestinalen Adsorbentien und Enzymen.

Stärkt die Wirkung von Insulin, Metformin, Sulfonylharnstoffen, die die Entwicklung von Hypoglykämie bedroht.

Schwächung der Wirkung von Acarbose folgenden Substanzen:

  • Thiazid-Diuretika;
  • Schilddrüsenhormon;
  • Corticosteroide;
  • Phenytoin;
  • Phenothiazine;
  • Sympathomimetika;
  • Östrogene, orale Kontrazeptiva;
  • Calcium-Antagonisten;
  • Nicotinsäure;
  • Isoniazid und andere Mittel, die Hyperglykämie verursachen.

Es wurden keine speziellen Wechselwirkungen und Reaktionen beobachtet. Im Allgemeinen wird es leicht toleriert.

Kompatibilität mit Alkohol

Das Medikament ist nicht mit Alkohol verträglich. Es ist für Diabetiker nicht wünschenswert, Ethanol und Produkte, die sie enthalten, während des Behandlungsverlaufs zu konsumieren.

Spezielle Anweisungen

Nicht süchtig machend.

Hat keinen Einfluss auf die Möglichkeit, ein Auto zu fahren, aber mit einer kombinierten Zulassung sollte die Verwaltung des Fahrzeugs aufgeben.

Es gibt keine speziellen Anweisungen für die Therapie älterer Menschen mit Leber- und Nierenproblemen. Die Dosis wird individuell basierend auf der Reaktion des Körpers ausgewählt.

Sie sollten die Diät streng befolgen. Bei Reaktionen aus dem Darm (Flatulenz) kann Metronidazol eingenommen werden.

Bei der Behandlung ist es wichtig, den Zustand ständig zu überwachen.

Im Falle von Nebenwirkungen wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Nur auf Rezept freigegeben!

Schwangerschaft und Laktämie

Verbotene Aufnahme von schwangeren und stillenden Frauen, da die Sicherheit für den Körper des Kindes durch Forschung nicht bestätigt wird.

Anwendung in der Kindheit und im Alter

Verwenden Sie nicht, um Kinder zu behandeln, da es keinen Hinweis auf eine Wirkung auf ihren Körper gibt.

Vorsicht wird bei Patienten über 60 Jahren wegen des erhöhten Risikos von Nebenwirkungen angewendet.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Lagerung

An einem trockenen und dunklen Ort, der für Kinder nicht zugänglich ist, bei einer Temperatur von nicht mehr als 30 ° C lagern. Der Begriff ist 5 Jahre, nach denen die Tabletten entsorgt werden.

Vergleich mit Analoga

Acarbose ist ein Teil vieler Drogen. Lassen Sie uns ihre Eigenschaften und Merkmale genauer betrachten.

"Glukobay"

Produziert von Bayer in Deutschland in zwei Dosierungen - 50 und 100 mg. Dies wird am häufigsten von der Medizin verschrieben. Der Preis beträgt 360-500 Rubel je nach der Menge des Stoffes. Glucobay hat sich gut im Markt der Medikamente etabliert, ist ein wirksames Mittel zur Gewichtsabnahme bei Diabetes in Kombination mit Diät-Therapie.

"Glinosis"

Hergestellt von einem türkischen Hersteller. Dosierung von 50 oder 100 mg. Wirksame Medikamente für Diabetes, zeichnet sich durch gute Bewertungen aus. Weniger ist schwierig in russische Apotheken zu bekommen.

"Victoria"

Enthält Liraglutid, das die Aktivität von Betazellen in der Bauchspeicheldrüse beeinflusst. Verursacht eine Abnahme des Blutzuckers, ein wenig verlangsamt die Entleerung des Magens, was zur Gewichtsreduktion beiträgt. Anwendungsgebiete sind ähnlich wie Acarbose. Es ist als eine Lösung für die subkutane Verabreichung verfügbar. Der Hersteller ist Novo Nordisk, Dänemark. Der Preis beträgt 9000 Rubel für zwei Spritzen. Zuweisen, wenn Tablets unwirksam sind. Victoria kann für eine Kombinationstherapie mit Insulin und anderen hypoglykämischen Medikamenten verwendet werden.

Siofor

Tabletten mit Metformin für die komplexe Behandlung. Ab 500 Rubel pro Verpackung. Die Dosierung ist unterschiedlich, die Behandlung ist auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Produziert von der Berlin-Chemie, Deutschland. Beeinflusst das Funktionieren von Betazellen in der Bauchspeicheldrüse, was hilft, die Konzentration von Glukose zu reduzieren und das Gewicht in der Norm zu halten. Die Eigenschaften sind ähnlich, oft ersetzen sich gegenseitig. Der einzige minus Siofor - nicht alle passen zu Metformin. Kontraindikationen ähnlich.

Die Verwendung eines Analogons erfolgt mit Genehmigung des behandelnden Arztes. Selbstbehandlung ist verboten!

Bewertungen

Im Allgemeinen sind diabetische Bewertungen von Arzneimitteln, die auf Acarbose basieren, positiv. Einige Patienten bemerken die Entwicklung von Pickeln in Form von Blähungen und anderen Verdauungsbeschwerden. Fast alle sprechen von einer stabilen Abnahme von Gewicht und Blutzucker.

Natalia: "Ich nehme seit einem Monat Glucobay. Begann mit 50 mg auf Anraten eines Arztes, jetzt auf 100 mg gebracht. Kombinieren Sie mit Novonorm. Nachmittag Zucker eingeebnet in Bezug auf. Auch wenn ich eine Diät mache, zögert er nicht. Aber dann gibt es pobochki in Form von Störungen des Darms. Deshalb versuche ich, den Anweisungen des Arztes zu folgen und die Diät einzuhalten. "

Vladislav: "Der Arzt verschrieb Glucobay, das Acarbose enthält, nachdem ich allergisch gegen Metformin war. Für den Preis passt dieses Medikament zu mir, ich benutze es als zusätzliche Medizin. Die Kontrolle der Glukose ist besser, es gefällt, dass es keine Hypoglykämie gibt. Zu Beginn der Behandlung gab es Blähungen, der Arzt verschrieb zusätzliche Medikamente, alles kam wieder zur Normalität. Ich bin zufrieden mit dem Effekt und das Gewicht hat sich stabilisiert, was ich lange versucht habe zu erreichen. "

Oleg: "Ich habe Typ-2-Diabetes. Es gab Probleme mit der Auswahl zusätzlicher Medikamente für den Hauptgang. Ich habe schon ein paar Tabletten mit Metformin probiert, aber sie passten mir nicht nach den Indikationen (Nierenprobleme). Der Arzt hat geraten, die Droge auf der Grundlage von Acarbose, nämlich - Glucobay zu versuchen. Ich brauche einen Monat, ich mag alles. Kürzlich wurde die Dosierung auf 100 mg erhöht - ohne Folgen. Sie sagen, dass die Medikamente auf Metformin wirksamer sind, aber das ist, was mir passt. Also rate ich dir. "

Larisa: "Ich wurde mit Glucobay entlassen. Der Arzt lobte ihn, sagte, dass er selbst keine Hypoglykämie verursacht. Ich trank ungefähr 50 mg für ungefähr einen Monat. Ich hatte Probleme mit dem Darm, die ich nicht loswerden konnte. Ich musste diese Pillen aufgeben und komplett auf Insulin umsteigen. "

Fazit

Medikamente, die Acarbose enthalten, helfen Diabetikern immer bei der Normalisierung von Glukose und Gewicht. Drogen sind in vielen Fällen vorgeschrieben, aber immer in Kombination mit anderen für eine bessere Wirkung. Bewertungen von Patienten und Ärzten sind meist positiv, die meisten Acarbose ist geeignet und liefert ein nachhaltiges Ergebnis.

Acarbose: Überprüfungs- und Freigabeformulare, Bedienungsanleitung

Acarbose gehört zur Gruppe der Arzneimittelhemmer, die aktiv zur Behandlung von Diabetes mellitus der ersten und zweiten Art eingesetzt werden.

Mittel, die auf dieser Substanz basieren, haben hypoglykämische Eigenschaften und erlauben auch, Zucker zu leicht assimilierter Glukose abzubauen. Die Droge ist ein weißes Pulver, das sich leicht in Wasser löst.

Das Medikament ist für jene Patienten geeignet, die eine Manifestation von allergischen Reaktionen auf injiziertes Insulin haben. Einer der wesentlichen Vorteile ist, dass das Medikament keine karzinogenen und mutagenen Eigenschaften aufweist.

Die wichtigsten pharmakologischen Eigenschaften, die der Wirkstoff aufweist:

  • hilft, die Aufnahme von Kohlenhydraten im Darm zu reduzieren;
  • Wirkt sich günstig auf das Fehlen von Hyperglykämie nach den Mahlzeiten aus;
  • führt nicht zu Hypoglykämie;
  • neutralisiert die Möglichkeit des Auftretens von Insulinzuwachs;
  • hilft, überflüssiges Gewicht zusammen mit Diät zu verringern;
  • reduziert übermäßigen Appetit.

Die Droge wird häufig verwendet, um die folgenden Pathologien und Manifestationen zu beseitigen:

  1. Nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus.
  2. Diabetes mellitus Typ 1 (aufgrund der Droge kann die Anzahl der verabreichten Insulindosen reduzieren).
  3. Bei der Entwicklung von metabolischem Syndrom oder Hormonresistenz, Insulin.
  4. Während des prädiabetischen Zustandes des Patienten.
  5. Wenn Glukosetoleranzen auftreten.
  6. Wenn sich Laktatazidose oder diabetische Azidose entwickelt.

Darüber hinaus wird Acarbose sowohl bei Stoffwechselstörungen als auch bei schwerer Fettleibigkeit eingesetzt.

Gebrauchsanweisung

Für Acarbose enthält die Gebrauchsanweisung vollständige Informationen über die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper.

Lesen Sie vor der Verwendung sorgfältig die empfohlenen Dosierungen und mögliche negative Seiten.

Dieses Medikament wird nur dann aus Apotheken abgegeben, wenn ein Rezept vom behandelnden Arzt vorliegt. Gleichzeitig ist der Preis für Tablets für alle Bevölkerungsgruppen verfügbar.

Die zulässigen Dosierungen des eingenommenen Medikaments werden basierend auf dem Körpergewicht des Patienten berechnet. In diesem Fall sollte die anfängliche Einzeldosis in den ersten Stadien des Behandlungsverlaufs 25 Milligramm nicht überschreiten. Tabletten sollten dreimal täglich vor der Hauptmahlzeit oder während der Einnahme eingenommen werden.

Wenn die angegebene Dosierung kein positives Ergebnis bringt, kann sie in Absprache mit dem behandelnden Arzt auf maximal sechshundert Milligramm pro Tag erhöht werden. Der Mediziner bestimmt unabhängig die erforderlichen Dosen in Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften des Patienten und seinem allgemeinen klinischen Bild.

Es wird nicht empfohlen, die Dosierung für ältere Menschen zu erhöhen, sowie für diejenigen, die Probleme mit normaler Leberfunktion haben.

Die Medizin beginnt nur eine Stunde nach ihrer Verabreichung zu arbeiten. Seine Aktivität dauert zwei Stunden. Wenn das Medikament verpasst wurde, besteht keine Notwendigkeit, die Dosierung bei der nächsten Anwendung zu erhöhen. Acarose wird gut mit Derivaten von Sulfonylharnstoff, Metformin oder Insulininjektionen kombiniert.

Der Verlauf der Behandlung mit einem Medikament sollte von einer obligatorischen Diät begleitet werden. Andernfalls kann es zu Magenverstimmungen kommen.

Das Tablet sollte bei Raumtemperatur gelagert werden, direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden.

Der Preis des Medikaments variiert zwischen 350 und 500 Rubel pro Packung (30 Tabletten mit einer Dosierung von 50 mg).

Negative Auswirkungen bei der Einnahme des Arzneimittels

Schwangere Frauen und Mädchen dürfen während der Stillzeit keine Arzneimittel einnehmen, da verschiedene Probleme mit normaler fetaler Entwicklung auftreten können.

Bei akutem Medikamentenbedarf sollte eine Frau das Stillen einstellen. Darüber hinaus sind Kinder unter 15 Jahren gefährdet.

Es ist verboten, ein Medikament ohne die Ernennung eines Arztes zu nehmen. Zu den wichtigsten Kontraindikationen gehören:

  • wenn Probleme mit normaler Leberfunktion, insbesondere Leberzirrhose auftreten;
  • wenn in den Organen des Gastrointestinaltraktes entzündliche Prozesse in akuten und chronischen Formen auftreten;
  • Colitis ulcerosa und Darmverschluss, erhöhte Gasproduktion;
  • Intoleranz oder Überempfindlichkeit gegenüber einer oder mehreren der Komponenten des Arzneimittels;
  • während der Entwicklung von verschiedenen Nierenerkrankungen;
  • wenn Infektionskrankheiten auftreten, während eines Fiebers oder nach einem Trauma;
  • mit der Manifestation der Ketoazidose Diabetiker;
  • nach dem übertragenen operativen Eingriff;
  • wenn es Hernien großer Volumina gibt.

Darüber hinaus gibt es Fälle von Drogenüberdosierung. Dies kann man wie folgt manifestieren:

Um die oben genannten Symptome einer Überdosis zu neutralisieren, ist es notwendig kohlenhydratreiche Nahrungsmittel zu vermeiden.

Während der Verabreichung des Arzneimittels können verschiedene Nebenwirkungen und Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören:

  1. Die Entwicklung von Thrombozytopenie und Erythem.
  2. Probleme mit der Haut - eine Vielzahl von Ausschlägen und Rötungen, Röteln.
  3. Übelkeit und Erbrechen.
  4. Probleme mit der normalen Funktion der Organe des Magen-Darm-Traktes;
  5. Erhöhte Blähungen, Durchfall, vollständige oder partielle Obstruktion des Darms;
  6. Schmerzen im Bauch.

Im Falle irgendwelcher Nebenwirkungen ist es notwendig, mit dem behandelnden Arzt die Möglichkeit einer weiteren Einnahme des Medikaments zu besprechen.

Wie aus den Übersichten der Patienten hervorgeht, wird das Medikament leicht genug übertragen, wenn Sie alle Empfehlungen und Vorsichtsmaßnahmen befolgen, die in den Gebrauchsanweisungen für Tabletten aufgeführt sind.

Medikamente ersetzen Acarbose

Bei Bedarf kann der behandelnde Arzt durch ein anderes Medizinprodukt mit ähnlicher Zusammensetzung oder ähnlichen Eigenschaften ersetzen. Eine der häufigsten Analoga ist Glukobay. Dies ist ein Produkt aus deutscher Herstellung, dessen Hauptwirkstoff Acarbose ist.

Im Durchschnitt kann Glukobay in Stadtapotheken für 380 Rubel gekauft werden. Gleichzeitig variieren die Kosten zwischen 360 und 500 Rubel pro Packung, abhängig von der Anzahl der Tabletten und der Dosierung. Glucobay wird nur freigegeben, wenn ein verschriebenes Rezept von einem Facharzt vorliegt.

Durch seine Zusammensetzung sind Tabletten ein vollständiges Analogon von Acarbose. Meistens wird Glukobay zur Behandlung von Typ-2-Diabetes mellitus zusammen mit einer vorgeschriebenen Diät-Therapie angewendet.

Die wichtigsten pharmakologischen Eigenschaften des Arzneimittels sind hypoglykämische Wirkungen auf den Körper des Patienten. Glucobay hat sich auf dem Markt gut bewährt, da es eines der hochwirksamen Medikamente ist.

Zusätzlich zu den Medikamenten, Analoga, sind die folgenden Medikamente:

Siofor ist ein Tablettenwirkstoff, der bei der komplexen Behandlung von nicht insulinabhängigem Diabetes mellitus eingesetzt wird. Tabletten sind in verschiedenen Dosierungen abhängig von der Schwere der Erkrankung erhältlich. Die durchschnittlichen Kosten in den städtischen Apotheken betragen 300 Rubel. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Kosten des Arzneimittels umso höher sind, je höher die Wirkstoffdosis in einer Tablette ist.

Glinose - Tabletten mit aktiver Acarbose-Aktivsubstanz. Kann in Dosierungen von 50 oder 100 mg der Hauptkomponente hergestellt werden. Es ist eine orale Medikation mit zuckerreduzierenden Eigenschaften. Oft ernannt, um die Wirksamkeit der Diät-Therapie zu verbessern. Aluminiumoxid wird in der Türkei hergestellt.

Informationen zu den pharmakologischen Eigenschaften von Acarbose finden Sie im Video in diesem Artikel.

Wirkmechanismus und Gebrauchsanweisung Acarbose Glucobay

Durch den chronischen Insulinmangel im Körper entwickelt sich eine schwere Erkrankung des endokrinen Systems - Diabetes.

Die Vitalität von Menschen mit dieser Pathologie unterstützt hypoglykämische Medikamente, die den Blutzuckerspiegel regulieren. Acarbose ist ein wirksames Antidiabetikum zur Behandlung von Diabetes mellitus.

Indikationen für die Verschreibung

Das Medikament wird von einem Arzt-Endokrinologen in Anwesenheit der folgenden Diagnosen verschrieben:

  • Diabetes mellitus in der zweiten Art;
  • überschüssiger Gehalt im Blut und in den Geweben von Milchsäure (diabetisches Milchsäurekoma).

Darüber hinaus ist das Medikament in Kombination mit einer diätetischen Ernährung für Typ-1-Diabetes mellitus indiziert.

Die Verwendung des Medikaments ist nicht akzeptabel, wenn der Patient folgende begleitende Diagnosen hat:

  • persönliche Intoleranz;
  • akute Komplikation von Diabetes (diabetische Ketoazidose oder DKA);
  • irreversible Degeneration des Lebergewebes (Leberzirrhose);
  • Schwierige und schmerzhafte Verdauung (Dyspepsie) chronischer Art;
  • reflexartige kardiovaskuläre Veränderungen, die nach dem Essen auftreten (Remkheld-Syndrom);
  • die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • erhöhte Begasung im Darm;
  • chronische entzündliche Erkrankung der Kolonschleimhaut (Colitis ulcerosa);
  • Hervortreten der Bauchorgane unter der Haut (Bauchhernie).

Zusammensetzung und Wirkmechanismus

Acarbose (lateinischer Name Acarbosum) ist ein polymeres Kohlenhydrat, das eine kleine Menge einfachen Zuckers enthält, der in der Flüssigkeit leicht löslich ist.

Die Substanz wird durch biochemische Verarbeitung unter dem Einfluss von Enzymen synthetisiert. Der Rohstoff ist Actinoplanes utahensis.

Acarbose hydrolysiert polymere Kohlenhydrate durch Hemmung der Enzymreaktion. So werden das Bildungsniveau und die Saugkraft des Zuckers im Darm reduziert.

Dies hilft, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Das Medikament aktiviert nicht die Produktion und Freisetzung des Hormons Insulin-Pankreas und lässt keinen starken Blutzuckerabfall zu. Regelmäßige Medikation reduziert die Möglichkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das Fortschreiten von Diabetes zu entwickeln.

Absorption der Substanz (Absorption) ist nicht mehr als 35%. Die Konzentration der Substanz im Körper erfolgt in Stufen: die primäre Aufnahme erfolgt innerhalb von anderthalb Stunden, die sekundäre Aufnahme (die Aufnahme von Stoffwechselprodukten) im Intervall von 14 Stunden bis zu einem Tag.

Mit dem Syndrom der vollständigen funktionellen Niereninsuffizienz (Nierenversagen), erhöht sich die Konzentration der Drogensubstanz fünffach, bei Personen im Alter von 60+ - 1,5-mal.

Die Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper erfolgt durch den Darm und das Harnsystem. Das Zeitintervall dieses Prozesses kann bis zu 10-12 Stunden betragen.

Gebrauchsanweisung

Die Verwendung von Acarbose deutet auf einen langen Therapieverlauf hin. Tabletten sollten mindestens eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten getrunken werden.

In der anfänglichen Behandlungsperiode werden 50 mg des Arzneimittels dreimal täglich verabreicht. In Ermangelung von negativen Reaktionen ist die Dosis 2-4 mal in einem Intervall von 1-2 Monaten erhöht.

Die maximale Einzeldosis beträgt 200 mg, die Tagesdosis beträgt 600 mg.

Zu vorbeugenden Zwecken wird das Medikament einmal täglich in einer minimalen Menge (50 mg) eingenommen. Je nach Indikation kann die Dosierung verdoppelt werden.

Kann ich Glucobay Glucobay zur Gewichtsreduktion verwenden?

Das am häufigsten vorkommende Medikament, das auf der Basis von Acarbose hergestellt wird, ist das deutsche Präparat Glucobay. Seine pharmakologische Wirkung, Indikationen und Kontraindikationen sind identisch mit Acarbose. Die Verwendung des Arzneimittels ist jedoch nicht auf die Behandlung von Diabetes mellitus beschränkt.

Große Beliebtheit Glukobay erfreut sich bei Sportlern und Menschen, die gegen Übergewicht kämpfen. Dies ist aufgrund der Hauptwirkung des Medikaments - die Fähigkeit, die Bildung und Aufnahme von Glukose zu blockieren. Die Ursache für Übergewicht ist in der Regel eine übermäßige Menge an Kohlenhydraten. Gleichzeitig sind Kohlenhydrate die Hauptenergiequelle des Körpers.

Bei der Interaktion mit den Verdauungsorganen werden einfache Kohlenhydrate sofort vom Darm aufgenommen, komplexe Kohlenhydrate durchlaufen das Stadium des Zerfalls in einfache. Sobald die Absorption stattgefunden hat, versucht der Körper, Substanzen zu assimilieren und sie in Reserve zu setzen. Um diese Prozesse zu verhindern, nehmen diejenigen, die abnehmen wollen, Glucobay als Kohlenhydratblocker ein.

Videomaterial über Drogenblocker von Kohlenhydraten:

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Unter dem Einfluss von verschiedenen Mitteln, die parallel mit Acarbose verwendet werden, kann seine Wirksamkeit zunehmen oder abnehmen.

Wirkungsverstärkende und -reduzierende Wirkung von Medikamenten:

Acarbose

Inhalt

Strukturelle Formel

Russischer Name

Der lateinische Name der Substanz ist Acarbose

Chemischer Name

Bruttoformel

Pharmakologische Gruppe der Substanz von Acarbose

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

CAS-Code

Eigenschaften der Substanz von Acarbose

Oligosaccharid, erhalten durch Fermentation von einem Mikroorganismus Actinoplanes utahensis. Es ist ein weißes oder fast weißes Pulver. Löslich in Wasser. Molekulargewicht 645.6.

Pharmakologie

Kompetitiv und reversibel Pankreas-alpha-Amylase (hydrolyse Polysaccharide Oligosaccharid) und membrangebundenes intestinalen alpha-Glucosidase hemmt (abzuspalten Oligo- und Disacchariden, Tri- in Glucose und andere Monosaccharide) in das Lumen des Dünndarms. Reduziert die Bildung und die Absorption von Glucose im Darm reduziert postprandiale Hyperglykämie, tägliche Variationen der Blutglukose. Erhöht nicht die Zunahme von Insulin und verursacht keine Hypoglykämie.

In experimentellen Studien in vitro und in vivo Es wurden keine Anzeichen von Mutagenität gefunden. Das Einbringen von Nahrung in Ratten beeinflusste nicht die Fruchtbarkeit und die Gesamtvermehrungsfähigkeit.

Etwa 35% der injizierten Dosis werden aus dem Gastrointestinaltrakt absorbiert, wahrscheinlich in Form von Metaboliten (von denen 2% in aktiver Form vorliegen), die Bioverfügbarkeit beträgt 1-2%. Cmax ist nach 1 Stunde erreicht, Metaboliten - nach 14-24 Stunden bei Patienten mit Niereninsuffizienz (Cl Kreatinin 2) Cmax 5-fach, bei älteren Personen 1,5-fach. Ausschließlich im Gastrointestinaltrakt metabolisiert hauptsächlich durch Darmbakterien und Verdauungsenzyme teilweise mindestens 13 Verbindungen zu bilden. Die Hauptmetaboliten als Derivate von 4-metilpirogallola (in Form von Sulfat und Methyl Glucuronsäure-Konjugate) identifiziert. Ein Metabolit - ein Produkt der Glucosemolekül Spaltung Acarbose, die Fähigkeit besitzt, alpha-Glucosidase zu hemmen. Unabsorbed Acarbose (etwa 51% der Dosis) innerhalb von 96 Stunden im Stuhl ausgeschieden etwa 34% der Dosis über die Nieren als Metaboliten ausgeschieden wird, weniger als 2%. - Und in nicht modifizierter Form als aktiven Metabolit. T1/2 in der Phase der Verteilung - 4 Stunden, in der Phase der Exkretion - 10 Stunden.

Die Verwendung der Substanz von Acarbose

Typ-2-Diabetes mellitus mit Ineffektivität der Diät-Therapie (deren Verlauf sollte mindestens 6 Monate sein) oder unzureichende Wirksamkeit von Sulfonylharnstoff-Derivaten vor dem Hintergrund einer kalorienarmen Diät; Diabetes mellitus Typ 1 (im Rahmen einer Kombinationstherapie); Prävention von Diabetes mellitus Typ 2 (bei Patienten mit eingeschränkter Glukosetoleranz in Kombination mit Diät und Bewegung).

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit, diabetische Ketoazidose, Zirrhose; akute und chronische entzündliche Darmerkrankungen, kompliziert durch Verdauungs- und Absorptionsstörungen (einschließlich Malabsorptionssyndrom, Maldigestissyndrom), Remkheld-Syndrom; Pathologie des Gastrointestinaltraktes mit erhöhter Begasung, Colitis ulcerosa, Darmobstruktion, inkl. Partial oder Prädisposition zu ihm, Strikturen und Geschwüre des Darms, Hernien von großer Größe, chronisches Nierenversagen (Kreatinin-Gehalt über 2 mg / dL), Schwangerschaft, Stillen.

Einschränkungen für die Verwendung

Bei Fieber, Infektionen, Verletzungen, chirurgischen Eingriffen (der bevorstehenden Operation und in der postoperativen Phase) ist eine Anwendung nur möglich, wenn der erwartete Effekt das potentielle Risiko übersteigt. Alter unter 18 Jahren (Sicherheit und Wirksamkeit nicht bestimmt).

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung in der Schwangerschaft ist nicht bestimmt.

FDA-Aktionskategorie - B.

Während der Behandlung sollte das Stillen abgebrochen werden.

Nebenwirkungen der Substanz von Acarbose

Von der Seite des Darms: Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall; selten - eine Erhöhung der Transaminasen (ALT und AST), Darmverschluss, Gelbsucht, Hepatitis (in Einzelfällen fulminant mit tödlichem Ausgang).

Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Hyperämie, Exanthem, Urtikaria.

Andere: selten - Schwellung.

Interaktion

Die Wirkung der Aktivkohle und andere Darm Adsorbentien Reduktions, Zubereitungen von Verdauungsenzymen, enthaltend Pankreatin oder Amylase. Thiazid-Diuretika, Kortikosteroide, Phenothiazine, Schilddrüsenhormone, Östrogene, einschließlich bestehend aus oralen Kontrazeptiva, Phenytoin, Nicotinsäure, Sympathomimetika, Kalziumkanalblocker, Isoniazid und andere Mitteln der Hyperglykämie verursachen, signifikant die spezifische Aktivität des (möglichen Dekompensation Diabetes) schwächen, Sulfonylharnstoffen, Insulin, Metformin - den hypoglykämischen Effekt verstärken.

Überdosierung

Symptome: erhöhte Beschwerden im Bauchbereich, Durchfall, Blähungen.

Behandlung: Ausschließen von Nahrung und Getränken, die Kohlenhydrate enthalten, für 4-6 Stunden.

Routen der Verwaltung

Vorsichtsmaßnahmen für die Substanz von Acarbose

Strikte Einhaltung der Diät ist notwendig. Es ist daran zu erinnern, dass Lebensmittel und Getränke, die großen Mengen von Kohlenhydraten, Rohrzucker zu Darmstörungen führen können. Die Behandlung sollte im Blut und / oder Urin, glykosyliertes Hämoglobin und Transaminasen im ersten Jahr der Behandlung unter der Kontrolle des Niveaus von Glucose - 1 liegen alle 3 Monate und dann - von Zeit zu Zeit. Eine Erhöhung der Dosis auf 300 mg / Tag, von einem weiteren begleitet, aber schwach ausgeprägt Abnahme der postprandialen Hyperglykämie bei gleichzeitiger Erhöhung des Risikos giperfermentemii (Erhöhung der Konzentration von AST und ALT im Blut). In einer Anwendung mit Sulfonylharnstoff oder Insulin kann Hypoglykämie entwickeln, das durch die Zugabe von Zucker eingestellt wird (Glucose, aber nicht Saccharose) in Lebensmitteln oder auf / in der Einführung von Glukose oder Glucagon-Anwendung (in schweren Fällen). Im Falle einer schweren Hypoglykämie sollte nicht vergessen werden, dass Nahrungszucker während der Behandlung spaltet sich in langsam Glukose und Fruktose und ist für die schnelle Beseitigung von Hypoglykämie nicht geeignet; in diesen Fällen die Verwendung von Glucose in großen Dosen.

Acarbose bei Diabetes mellitus

Acarbose ist ein beliebtes Medikament für Diabetiker: Es ist für Pre-Diabetes, beide Arten von Diabetes, metabolisches Syndrom vorgeschrieben. Bei einer komplexen Behandlung ist der Inhibitor bei diabetischem Koma, das eine Folge von Hyperglykämie ist, wirksam. Es gibt viele Medikamente mit ähnlichen Chancen auf dem pharmakologischen Markt, was ist der Vorteil von Acarbose?

Ausflug in die Geschichte

Im letzten Jahrhundert wurden Versuche unternommen, die Menschheit vor der "süßen Epidemie" zu retten.

Es gibt zwar statistisch gesehen noch nicht so viele Diabetiker. Die Krankheit begann sich aktiv auszubreiten, als die Schalter unserer Geschäfte begannen, von Produkten von fragwürdiger Qualität zu brechen, weil sowjetische GOSTs annulliert wurden, und neue technische Bedingungen haben den Hersteller in Versuchen auf unserer Gesundheit nicht eingeschränkt.

Die Erkenntnis, dass das Hauptproblem bei Diabetes mellitus (DM) - eine Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels, haben Wissenschaftler Generikum zu bringen versucht, die die Verwendung von Kohlenhydraten beschränkt, die erwachsenen Geschlecht Kalorien täglich liefern.

Natürlich, ohne die Ernährung Low-carb dieses Ziel zu erreichen, und heute hat niemand gelungen, aber die zusätzliche Stimulation von Lipid und Kohlenhydrat-Stoffwechsel diabetischen tut nicht weh, zumal einige von ihnen in der Lage sind, genau zu den Empfehlungen der Endokrinologe einzuhalten.

Nach Berechnung der täglichen Ernährung von Nichtdiabetikern:

  • Monosaccharide (in Form von Fructose und Glucose) - 25 g;
  • Disaccharide (Saccharose) - 100 g;
  • Polysaccharide (wie Stärke) - 150 g.

Man kann verstehen, dass es besser ist, überschüssige Zucker in der ersten Phase des Stoffwechsels im Darm zu blockieren, wo sie in ihrer ursprünglichen Form herauskommen.

Warum wird der Stärke so viel Aufmerksamkeit geschenkt? Natürlicher α-Amylase-Substrat enthält in seiner Zusammensetzung Amylose und Amylopektin, um Disaccharide können über Speichel und Pankreas gespalten werden, die Enzyme α-Amylase enthalten. Disaccharide aufgeteilt in Glukose und Fruktose im Darm unter dem Einfluss von α-Glucosidasen. Es sind diese Monosaccharide, die aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen.

Offensichtlich wird eine Abnahme der Aktivität der Bauchspeicheldrüse und des Darms dazu beitragen, die Aufnahme des Anteils an Kohlenhydraten, die mit Nahrung in den Körper gelangen, zu verlangsamen. Inhibitoren von saccharolytischen Enzymen, die in manchen Pflanzen enthalten sind (zum Beispiel in Stevia), sind leicht verdaulich und haben keine unerwünschten Folgen. Analoga gefunden in Buchweizen, Roggen, Mais, in Hülsenfrüchten und Erdnüssen. Leider reichten ihre Fähigkeiten nicht für die glykämische Kontrolle des Blutbildes.

Effizientere Substrate ergeben, Mikroben, von denen Inhibitoren mit einer Vielzahl von Effekten hergestellt: Proteine ​​aminosaharidy, Oligosaccharide, Glycopolypeptide. Die vielversprechendsten war olisaharidom Acarbosum, die aus gezüchteten Mikroorganismen synthetisiert wird. Glucosidase Hemmung des Dünndarms, verlangsamt es die Umwandlung von Stärke in Glukose nach unten.

Auf der Grundlage von Askarbozy sind seine anderen Derivate entwickelt worden, die jedoch keinen solchen multivariaten Effekt besitzen.

Pharmakologische Fähigkeiten

Medikamente auf der Basis von Askarbozy:

  • Verlangsamen Sie die Aufnahme von Kohlenhydraten im Darm;
  • Reduzieren postprandiale (nach dem Essen, "Prendial" - "Mittagessen") Glykämie;
  • Hypoglykämie verhindern;
  • Schließen Sie die Möglichkeit des Insulinwachstums aus.

Beim Verzehr von Lebensmitteln mit einer hohen Konzentration an Kohlenhydraten ist die hypoglykämische Wirkung von Askarboza besonders auffällig.

Es hilft dem Inhibitor, Fettleibigkeit zu bekämpfen, reduziert den Appetit und Kaloriengehalt der täglichen Ernährung, reduziert die Zwischenschicht von viszeralem Fett.

Süchte in fettigen, kalorienreichen Gerichten verringern die Wirksamkeit von Acarbose signifikant, da ihre Wirkung eher auf die Normalisierung von Kohlenhydraten als auf den Fettstoffwechsel gerichtet ist.

Acarbose durch den Wirkungsmechanismus ist vergleichbar mit den Kapazitäten der Faser, deren grobe Fasern einen com bilden, der für die Verdauung durch Enzyme nicht verfügbar ist. Der Unterschied ist, dass die Droge die Möglichkeiten der Enzyme selbst unterdrückt. Sowie mit der Unempfindlichkeit der Zellen werden Kohlenhydrate für Magensaft "undurchdringlich" und gehen unverändert, das Volumen des Stuhls erhöhend. Daraus folgt, dass die Fähigkeiten des Inhibitors verstärkt werden können, indem Produkte mit groben Fasern parallel verwendet werden. Diese Methode ist sehr effektiv beim Abnehmen.

Trotz seiner blockierenden Eigenschaften beeinträchtigt der Inhibitor nicht die normale Funktion des Magens, da es keine direkte Wirkung auf die amylo-, proteolytische und lipolytische Aktivität der Verdauungssäfte gibt.

Die Möglichkeiten des Medikaments hängen von der Dosis ab: Bei einer Erhöhung der Norm sind die hypoglykämischen Indizes höher.

Diabetiker, die Acarbose und seine Derivate einnehmen, haben gute Ergebnisse bei anderen Vitalparametern gezeigt:

  • Abnahme von Triglycerin und Cholesterin im Blut;
  • Reduzierung der Konzentration von Lipoprotein Lipase in Fettgewebe.

Wenn der Inhibitor direkt in den Magen injiziert wird, inhibiert er die Aktivität von & alpha; -Glucosidasen. Kohlenhydrate werden so lange verdaut, dass ein wesentlicher Teil davon unverändert ausgeschieden wird. Auf die Indikatoren des Zählers wirkt sich dies am günstigsten aus: obwohl sie steigen, aber nicht so viel wie ohne die Beteiligung von Acarbose. Seine Wirksamkeit kann mit dem beliebten Metformin verglichen werden, das bei Diabetikern mit Niereninsuffizienz kontraindiziert ist.

Es ist wichtig, dass Acarbose mit all seinen Fähigkeiten, den Kohlenhydratstoffwechsel zu beeinflussen, die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse nicht verändert. Der Gehalt an Zucker und Insulin, der entsprechend den glykämischen Schwankungen synthetisiert wird, nimmt gleichermaßen ab.

Weisen Sie Acarbose und die erste Art von Diabetes zu, da ihre Verwendung die Menge an zusätzlichem Insulin um die Hälfte reduzieren kann.

Die Droge hilft, die glycemia zu normalisieren, aber die Diät sollte darauf eingestellt werden, da der Mangel an Kohlenhydraten ebenso gefährlich ist wie der Überschuss.

Selbst in schweren Fällen, Patienten mit dekompensierter Diabetes, bei Insulin für Zucker mit Acarbose nach einem einzigen Verlauf der Behandlung bei Diabetikern kompensiert, was ein Rückgang von Glykosurie (Glukose im Urin).

Erhöht die Droge und Glukosetoleranz, aber es ist nicht 100% Ersatz von grundlegenden Drogen für Diabetes. Es wird als zusätzliches Medikament für die kombinierte Therapie verschrieben. Zum Beispiel wird Acarbose die Wirkung von Sulfonylharnstoff verstärken.

Die Medizin wird gezeigt und Allergiker, die kein Insulin vertragen.

Es ist wichtig, dass diese Art von Inhibitor keine krebserzeugenden, embryotoxischen und mutagenen Möglichkeiten aufweist.

Das Medikament wird im Verdauungstrakt neutralisiert, Bakterien und Enzyme helfen, 13 Arten von Substanzen zu schaffen. Ungenutzte Acarbose verlässt 96 Stunden lang den Darm.

Wer ist Acarbose angezeigt und kontraindiziert

Der Inhibitor wird verabreicht bei:

  • LED Typ 2;
  • Probleme des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Prädiabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Fehlen von Glukosetoleranz;
  • Störungen der Glykämie;
  • Lactat- und diabetische Azidose;
  • LED Typ 1.

Bei der Anwendung von Acarbose kontraindiziert, wenn

  • Zirrhose der Leber;
  • Ketoazidose;
  • Entzündung und Magen-Darm-Geschwüre;
  • Colitis ulcerosa;
  • Darmverschluss;
  • Diabetische Nephropathie;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Kindheit.

Mit Bedacht ernennen Acarbose und seine Derivate nach Verletzungen, in der Zeit der Infektionskrankheiten, da der geschwächte Organismus nicht genug Energie zur Wiederherstellung hat. Bei Glukosemangel oder dessen Blockade ist Hypoglykämie oder ein Azetonämie-Syndrom möglich.

Von den Nebenwirkungen sind möglich:

  • Verletzung des Defäkationsrhythmus;
  • Dyspeptische Störungen;
  • Erhöhung der Konzentration von Transaminasen;
  • Verringerung der Menge an Hämatokrit;
  • Reduzierung von Vitaminen und Kalzium im Blutkreislauf;
  • Schwellungen, Juckreiz, allergische Reaktionen.

Disorder Stuhl, Bauchschmerzen und andere Probleme mit dem Magen und Darm können aufgrund der Tatsache auftreten, dass die Verlangsamung der Absorption von Kohlenhydraten zu der Tatsache beiträgt, dass einige von ihnen in den Verdauungstrakt ansammeln und dort eine lange Zeit vor dem Doppelpunkt erreicht. Süße Ansammlung provoziert das Wachstum von Bakterien, die Fermentation, Blähungen und andere dyspeptische Störungen verursachen.

Ein ähnlicher Effekt wird bei der Herstellung von Champagner beobachtet, wenn kohlenwasserstoffabhängige Bakterien Traubenzucker fermentieren und die Ergebnisse ihrer Lebenstätigkeit künstlich umschlossener Raum hinterlassen. Vielleicht, wenn man sich dieses Bild vorstellt, würden viele den Alkohol aufgeben.

Neutralisieren Sie den Sturm im Darm kann Metronidazol sein, die der Arzt parallel mit Acarbose schreibt. Ein ähnlicher Effekt hat Aktivkohle und andere Sorptionsmittel, die Darmflora beruhigend.

Reduziert die Wirksamkeit von Acarbose-Parallel-Empfang:

  • Östrogen;
  • Hormonale Medikamente für die Schilddrüse;
  • Orale Kontrazeptiva;
  • Calcium-Antagonisten;
  • Phenothiazine und andere Medikamente.

Acarbose - Gebrauchsanweisung

Gemäß den Anweisungen wird die Dosierung nach dem Gewicht des Patienten bestimmt. Wenn beispielsweise ein ausgewachsener Diabetiker ein Körpergewicht von 60 kg hat, reichen für ihn ausreichend Dosen von 25-50 mg aus, bei einem größeren Teint werden 100 mg 3 r. / Tag verschrieben. Die Dosis des Inhibitors sollte Schritt für Schritt erhöht werden, so dass der Körper sich anpassen kann, und es war möglich, Nebenwirkungen rechtzeitig zu erkennen.

Nehmen Sie Medikamente vor den Mahlzeiten oder gleichzeitig damit ein. Mit jeder Flüssigkeit abwaschen, wenn die Perkussion Kohlenhydrat ist, können Sie akaebsen und nicht nehmen.

Wenn der Organismus schlecht auf die gewählte Dosis anspricht, kann er auf 600 mg / Tag erhöht werden. und noch höher, wenn es die Gesundheit erlaubt.

Analoga des Inhibitors

Das beliebteste Analog für Acarbose ist Glucobay. Ein hypoglykämisches Mittel wird in Deutschland produziert. Die Form der Freisetzung - Tabletten mit einem Gewicht von 50-100 mg, enthält jede Packung 30 bis 100 Stück.

Neben dem Original-Medikament in China und Europa, können Sie ein Generikum mit dem Handelsnamen Glucobay, in den USA und England - Precose, in Kanada - Prandase kaufen. Für Diabetiker mit orientalischer Küche ist das Medikament effektiver, und in China ist es sehr beliebt, in den USA - im Gegenteil, seine Verwendung ist aufgrund von Durchfall und Blähungen begrenzt.

Bewertungen über Acarbose

Über das Medikament mit Acarbose Glukobay, sind die Bewertungen des Abnehmens kategorisch. Das Medikament ist nicht zur Gewichtsreduktion bestimmt, es wird Diabetikern, oft der zweiten Art, verschrieben.

Da viele der Energie, die wir es aus Kohlenhydraten ableiten, eine legale Droge tatsächlich hilft Diabetikern und halten Gewicht auf eine Diät zu verlieren und nicht so schwerwiegende Nebenwirkungen wie Analoga hat, weil es ein Stück Kuchen oder einem anderen Kohlenhydrat Versuchungen nehmen ausgerichtet werden können.

Weitere Artikel Über Diabetes

Wie bekommen sie Diabetes?

Stromversorgung

Die Gründe, warum es möglich ist, Diabetes zu bekommen, sind nicht genau festgelegt. Im Allgemeinen werden erbliche Veranlagung und Adipositas als Faktoren identifiziert, die den Beginn von Diabetes (Diabetes mellitus) beeinflussen.

Heute werden wir über die Behandlung von Diabetes mit Volksmedizin sprechen.Eine solche komplexe und schwere Erkrankung des endokrinen Systems, wie Diabetes, erfordert eine komplexe Behandlung.

Viele Diabetiker sind mit einer Situation konfrontiert, in der Zuckersprünge dauerhaft werden. In diesem Fall müssen mögliche Ursachen für Schwankungen ermittelt und beseitigt werden.