loader

Haupt

Ursachen

Hormoninsulin und seine Rolle im Körper

Das menschliche endokrine (hormonale) System wird durch eine Vielzahl von Drüsen, die Hormone absondern, repräsentiert, von denen jede vitale Funktionen im Körper ausübt. Am meisten untersucht ist Insulin. Es ist ein Hormon, das eine Peptid (Nährstoff) -Basis hat, dh es besteht aus mehreren Molekülen Aminosäuren. Das Hormon dient hauptsächlich dazu, den Blutzuckerspiegel zu senken, indem es in alle Gewebe des menschlichen Körpers transportiert wird. Laut der Version der PubMed-Datenbank fragten sich die Netzwerkbenutzer, was Insulin ist und welche Rolle es im Körper spielt, etwa 300.000 Mal. Ein solcher Indikator ist ein absoluter Rekord unter den Hormonen.

Insulin wird in den endokrinen Beta-Zellen des Pankreasschwanzes synthetisiert. Dieses Gebiet wird die Insel Langerhans zu Ehren des Wissenschaftlers genannt, der es entdeckte. Trotz der Bedeutung des Hormons produziert es nur 1-2% des Körpers.

Insulin wird nach dem folgenden Algorithmus synthetisiert:

  • Anfangs produziert Pankreasdrüse Preproinsulin. Es ist das wichtigste Insulin.
  • Zur gleichen Zeit wird ein Signalpeptid synthetisiert, das als ein Leiter von Preproinsmulin dient. Er wird die Insulinbasis den endokrinen Zellen zuführen müssen, wo sie in Proinsulin umgewandelt werden.
  • Der fertige Vorläufer verbleibt lange Zeit in den endokrinen Zellen (im Golgi-Apparat), um den Reifungsprozess vollständig abzuschließen. Nach Abschluss dieses Stadiums wird es in Insulin und C-Peptid aufgeteilt. Letzteres spiegelt die endokrine Aktivität der Bauchspeicheldrüse wider.
  • Die synthetisierte Substanz beginnt mit Zinkionen zu interagieren. Der Schluß von Beta-Zellen auf menschliches Blut erfolgt erst bei einer Erhöhung der Zuckerkonzentration.
  • Es ist möglich, die Insulinsynthese durch ihren Antagonisten - Glucagon - zu beeinflussen. Seine Produktion findet in Alpha-Zellen auf den Langerhans-Inseln statt.

Seit 1958 wurde Insulin in internationalen Wirkeinheiten (MED) gemessen, wobei 1 Einheit 41 μg beträgt. Der menschliche Bedarf an Insulin wird in Kohlenhydrateinheiten (UE) angezeigt. Die Hormon-Norm nach Alter ist wie folgt:

  • Neugeborene:
    • auf nüchternen Magen aus 3 Einheiten;
    • nach dem Essen bis zu 20 Einheiten.
  • Erwachsene:
    • Fasten mindestens 3 Einheiten;
    • nach dem Essen nicht mehr als 25 Einheiten.
  • Ältere Menschen:
    • auf nüchternen Magen aus 6 Einheiten;
    • nach dem Essen bis zu 35 Einheiten.

Die Struktur des Insulinmoleküls umfasst 2 Polypeptidketten, die 51 monomere Proteinbindung enthalten, dargestellt in Form von Aminosäureresten:

  • Eine Kette - 21 Links;
  • B-Kette - 30 Glieder.

Ketten sind durch zwei Disulfidbindungen verbunden, die durch die Reste der alpha-schwefelhaltigen Aminosäure (Cystein) verlaufen. Die dritte Brücke befindet sich nur in der A-Kette.

Die Rolle des Hormons im Körper

Insulin spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Aufgrund ihrer Wirkung erhalten Zellen Energie, und der Körper behält ein Gleichgewicht von Spaltung und Sättigung mit verschiedenen Substanzen bei.

Wegen der kleinen Natur des Hormons kann sein Vorrat nicht von der Nahrung ergänzt werden. Andernfalls würde Insulin wie jedes andere Protein verdaut, ohne dass es irgendeinen Einfluss auf den Körper ausübt.

Für was Sie Insulin brauchen, können Sie verstehen, indem Sie die Liste seiner Funktionen betrachten:

  • verbesserte Glukosepenetration durch Zellmembranen;
  • Aktivierung von Glykolyse-Enzymen (Glukoseoxidation);
  • Stimulation der Leber- und Muskelgewebeproduktion von Glycogen;
  • Stärkung der Produktion von Fetten und Proteinen;
  • Schwächung der Wirkung von Substanzen, die Glykogen und Fett abbauen.

Die aufgeführten Insulinfunktionen sind grundlegend. Sie können seine sekundären Ziele unten sehen:

  • Verbesserung der Assimilation der Aminosäuren durch die Zellen;
  • die Menge an Calcium und Magnesium erhöhen, die in die Zellen eindringen;
  • Stimulation der Proteinsynthese;
  • Einfluss auf den Prozess der Esterbildung.

Dank dem Transport von Glukose zu den Zellen des Körpers gibt Insulin dem Körper die Energie, die es benötigt. Es ist das einzige Hormon, das den Blutzuckerspiegel senkt. Ein solcher Skaleneffekt ermöglicht folgende Effekte:

  • Muskelwachstum. Die Rolle von Insulin im menschlichen Körper ist nicht nur auf Grundfunktionen beschränkt. Alle unter seinem Einfluss stehenden Muskelgewebe beginnen an Volumen zuzunehmen. Dies ist auf den Einfluss des Hormons auf Nicht-Membran-Organellen der lebenden Zelle (Ribosom) zurückzuführen. Die Essenz ihrer Wirkung liegt in der Synthese von Proteinen, die für das Muskelwachstum wichtig sind. Deshalb verwenden Bodybuilder oft Proteincocktails, die ihr künstliches Gegenstück sind.
  • Die Produktion von Glykogen. Um zu verstehen, warum Sie Insulin im Körper brauchen, können Sie auf das Enzymsystem schauen, das dem Hormon ausgesetzt war. Seine Aktivität ist stark erhöht. Vor allem, wenn Sie die Synthese von Glykogen betrachten. Trotz der Tatsache, dass Insulin sein Antagonist ist, ist ihre Produktion miteinander verknüpft und je besser eine Substanz synthetisiert wird, desto mehr wird die andere sein.

Wie funktioniert das Hormon?

Studieren Sie die Eigenschaften von Insulin, müssen Sie auf seinen Wirkmechanismus achten. Es basiert auf der Bereitstellung von Einfluss auf Zielzellen, die Glukose benötigen. Das am meisten nachgefragte in ihrem Fett- und Muskelgewebe. Nicht weniger wichtig ist Zucker für die Leber. Zielzellen konsumieren Glukose nach Bedarf und speichern überschüssigen Überschuss. Der Vorrat liegt in Form von Glykogen vor. Zu Beginn des Energiehungers wird Glukose von ihm freigesetzt und ins Blut geschickt, wo sein Zyklus wiederholt wird.

Das Gleichgewicht von Insulin und Glukose im Blut wird durch seinen Antagonisten Glukagon zur Verfügung gestellt. Wenn bei der Produktion eines der Hormone Fehler auftreten, steigt eine Person (Hyperglykämie) oder fällt (Hypoglykämie) auf den Zuckerspiegel. Jede dieser Komplikationen kann schreckliche Folgen haben, einschließlich des Todes.

Einfluss auf die menschliche Gesundheit

Die Verringerung der Zuckerkonzentration durch eine zu hohe Insulinmenge wird Hypoglykämie genannt. Eine Person erfährt eine schwere Schwäche bis hin zum Verlust des Bewusstseins. In schweren Fällen ist ein tödlicher Ausgang und ein hypoglykämisches Koma möglich. Im Gegensatz zu dieser Bedingung gibt es Hyperglykämie, die durch eine niedrige Konzentration des Hormons oder seine schlechte Verdaubarkeit verursacht wird. Es äußert sich in Form von Diabetes mellitus. Es gibt zwei Arten von Krankheiten:

  • Der erste Typ wird insulinabhängig genannt, weil die Person Insulininjektionen benötigt. Es gibt eine Erkrankung aufgrund einer Verletzung der Bauchspeicheldrüse. Die Behandlung umfasst Hormoninjektion und Lebensstilkorrektur.
  • Die zweite Art wird insulinunabhängig genannt, da das Hormon von der Bauchspeicheldrüse produziert wird, aber in unzureichender Menge oder die Zielzellen werden schlechter wahrgenommen. Menschen sind mehr als 40 Jahre alt, vor allem diejenigen, die an Fettleibigkeit leiden. Die Essenz der Behandlung besteht darin, Medikamente einzunehmen, die die Wahrnehmung des Hormons verbessern und die Lebensweise verbessern.

Was ist Insulin?

Für den menschlichen Körper ist das Insulin-Hormon, das zu der Peptidgruppe gehört, sehr wichtig. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, die für die Kontrolle der Glukosemenge im Blut verantwortlich ist. Eine verminderte oder erhöhte Konzentration des Hormons im Blut provoziert für den Menschen gefährliche Krankheiten. Die Therapie des Diabetes mellitus mit Insulin gilt als eine der effektivsten Behandlungsmethoden.

Der menschliche Körper braucht Insulin, um den optimalen Blutzucker zu erhalten.

Primäre Funktion

Insulin ist ein Protein, das trotz seiner Größe viel bedeutet und im menschlichen Körper wirkt. Seine Struktur besteht aus 2 Ketten des 51. Aminosäurerestes (A und B). Die Struktur der Kette A-21 ist der Aminosäurerest, die Struktur der B-Kette ist jeweils 30. Die Konzentration von Insulin im Blut beeinflusst die Arbeit aller menschlichen Metabolismen. Die Hauptfunktion von Insulin besteht jedoch darin, den Zuckergehalt im Blutplasma zu stabilisieren. Unter der Wirkung des Insulinmoleküls wird Glukose zu Fett-, Muskel- und Nervenzellen transportiert. Das Hormon wirkt auf den Kohlenhydratstoffwechsel und wandelt Glykogen in Glukose um. Somit schützt das Hormon eine Person vor der Entwicklung von Diabetes mellitus.

Ein weiteres wichtiges Merkmal des Hormons ist seine Zugehörigkeit zu anabolen. Die Haupteffekte von Insulin als anabole sind darin ausgedrückt, dass es hilft, Aminosäuren an die Muskeln zu liefern, Muskelmasse aufzubauen, aber die Fettverwertung des Körpers reduziert, stattdessen Kohlenhydrate verbrennt. Es liefert überschüssige Glukose an Muskeln, Leber und Fettgewebe. An welcher Stelle die Rückstände fließen werden, hängt direkt von der menschlichen Ernährung ab. Das Hormon hat parallel stimulierende und supprimierende Eigenschaften, die in der Tabelle angegeben sind.

Wovon wird produziert?

Insulin wird im Falle eines Mangels an Glucose im Blut synthetisiert. Reduzierter Zucker trägt zur Freisetzung dieses Hormons bei, um den Glukosespiegel bei leerem Magen auf die Norm von 3,3-5,5 mmol / l zu bringen. Die Produktion von Insulin im Körper ist verantwortlich für die Bauchspeicheldrüse. Synthese von Insulin - eine Multi-Pass-Operation, bei der der Vorläufer in Präproinsulin, dann in Proinsulin umgewandelt wird und die Kette Insulin vervollständigt.

Insulin wird in den Zellen des Pankreas zusammen mit dem Peptid der Gruppe C, Zinkionen und Amelin gebildet. Nach dem Essen einer süßen Bauchspeicheldrüse produziert der Patient es in großen Mengen. Erhöhte Sekretion von Insulin ist auf einen Anstieg der Kalzium, Kalium, Fettsäuren im Blut zurückzuführen. Wenn das Niveau von Glucagon steigt, Geheimnisse der Körper weniger eines Hormons.

Beim Somoji-Syndrom besteht ein chronischer Hormonüberschuss und Insulin hilft nicht, die Zuckerkonzentration im Blut zu senken.

Normen bei Erwachsenen und Kindern

Um die Insulinmenge zu bestimmen, benötigen Sie eine spezielle Analyse. Auf nüchternen Magen ergibt sich venöses Blut. Das Standardniveau des Hormons hat solche Indikatoren:

  • für eine erwachsene gesunde Person - 4.1-5.9 mmol / l;
  • für Kinder im Alter von 1 Monat-14 Jahren - 3,3-5,6 mmol / l;
  • für Kinder bis 1 Monat - 2,8-4,4 mmol / l;
  • für ältere Menschen und schwangere Frauen - 4,6-6,7 mmol / l.
Zurück zum Inhalt

Erhöhung der Konzentration

Erhöhte Insulinsekretion tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Typ-2-Diabetes mellitus;
  • Vorhandensein von vielen Kohlenhydraten und Süßwaren enthaltenden Nahrungsmitteln in der Nahrung;
  • Unterernährung;
  • Stabil erhöhte körperliche Aktivität;
  • regelmäßige Erfahrungen;
  • Übergewicht;
  • Mangel an Chrom und Vitamin E.

Wenn Insulin im Körper übermäßig produziert wird, gibt es solche Symptome:

  • stabiler Hunger, auch nach dem Essen;
  • ständige Ermüdung;
  • Kurzatmigkeit, die sich auch nach leichter Belastung ausbildet;
  • Schmerz in den Muskeln;
  • Krämpfe;
  • Hautenthäutung;
  • schlechte Wundheilung.
Zurück zum Inhalt

Zeichen der Zunahme mit normalem Zucker

Eine große Konzentration von Insulin mit Zuckerwerten innerhalb normaler Grenzen kann das Itenko-Cushing-Syndrom signalisieren. Aufgrund dieser Pathologie gibt das Nebennierensystem mehr Hormone frei, was zu verschiedenen Komplikationen führt. Zur Erhöhung der Konzentration des Hormons wirkt sich die Akromegalie (Hypophysenkrankheit, gekennzeichnet durch einen Überschuss an Wachstumshormon) aus. Zu einem hohen Niveau des Hormons mit normalem Zucker können Infektionen, Lebererkrankungen, Tumoren hervorrufen.

Was zu tun ist?

Um das Niveau des Hormons zu normalisieren, ist es notwendig, den Arzt zu untersuchen, um die Ursachen zu diagnostizieren. Nach dem Arzt gibt klare Empfehlungen. Meistens werden sie auf Diät und Sport reduziert, manchmal braucht man Medikamente. Die Ernährung mit hohem Hormonspiegel besteht aus Obst, Gemüse, Eiern, Fisch und fettarmem Fleisch. Es ist nicht wünschenswert, Süßwaren, Salz, Wurst, Konserven, Alkohol zu verwenden.

Geringe Menge an Insulin Hormon

Der Inhalt von Insulin kann auch fallen. Die Hormonreduktion wird durch solche Umstände beeinflusst:

  • regelmäßige Erfahrungen;
  • Nichteinhaltung der Diät;
  • übermäßiger Verzehr von Mehlprodukten und Zucker;
  • infektiöse und chronische Pathologien;
  • Diabetes mellitus;
  • Mangel an Verkehr.

Anzeichen für einen Mangel an einem Hormon:

  • erhöhte Glukosespiegel;
  • ständige Besuche auf der Toilette auf einem kleinen;
  • anstrengenden Durst.
Zurück zum Inhalt

Auf der richtigen Höhe von Zucker

Die Senkung des Insulinspiegels mit einer normalen Menge Glukose im Blut ist eines der Hauptsymptome von Typ-1-Diabetes oder Störungen des endokrinen Systems. Es ist auch möglich, das mit einem Druckabfall behaftete Wasser-Salz-Gleichgewicht, eine Fehlfunktion des Kreislaufsystems in den Organen, insbesondere im Gehirn, aufzubrechen.

Wie verbessere ich mich?

Normalisieren Sie das Niveau des Hormons durch Injektion. Die Formel für das Mischen wird vom Arzt ernannt. Nach der Einnahme von Insulin sollte sich der Zustand verbessern, jedoch sollten regelmäßig Injektionen vorgenommen werden. Dazu werden folgende Hormontypen verwendet:

  • Schnell. Wirksam nach 5 Minuten. Das Ergebnis zeigt sich innerhalb einer Stunde, aber die Wirkung von Insulin hält nicht lange an.
  • Kurz. Das Ergebnis kommt in 30 Minuten. Die Wirkung des kurzen Hormons dauert etwas länger als schnell.
  • Durchschnittlich. Die Injektion wird zusammen mit einem schnellen oder kurzen Typ durchgeführt. Aus diesem Grund dauert die Wirkung etwa 12 Stunden.
  • Der Lange. Es wird mit einem kurzen oder schnellen Typ eingegeben. Es wird morgens aufgetragen und arbeitet den ganzen Tag.
  • Integriert. Es besteht aus mittleren und kurzen Typen. Vorab gemacht, normalerweise von Patienten verwendet, die nicht wissen, wie sie selbst eine Mischung herstellen können.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird eine angemessene Behandlung mit einem verringerten Hormonspiegel nur vom behandelnden Arzt verschrieben. Bevor Sie das Medikament verwenden, müssen Sie die Beschreibung, die damit verbunden ist, studieren.

Neben Insulin, zeigt die Übung in Maßen und Ernährung, in denen es mageres Fleisch sein muss, Gemüse (Kohl), Petersilie, Joghurt, Obst (Äpfel), Beeren (Blaubeeren).Trebuetsya ausschließen Kartoffeln Menü, Grieß, Reis und Zucker-Honig Produkte. Zusätzlich helfen Ergänzungen, die Zink und Calcium enthalten.

Was ist Insulin und welche Rolle spielt es im Körper?

Jeder hat von Diabetes gehört. Glücklicherweise haben viele Menschen keine solche Krankheit. Obwohl es oft vorkommt, dass sich die Krankheit sehr leise, unmerklich, nur bei einer geplanten Untersuchung oder in einer Notfallsituation entwickelt, zeigt Ihr Gesicht. Diabetes hängt vom Niveau eines bestimmten Hormons ab, das vom menschlichen Körper produziert und absorbiert wird. Über was Insulin ist, wie es funktioniert und welche Probleme seinen Überschuss oder Mangel verursachen können, wird unten beschrieben.

Hormone und Gesundheit

Das endokrine System ist eine der Komponenten des menschlichen Körpers. Viele Organe produzieren komplexe Substanzen - Hormone. Sie sind wichtig für die Qualitätssicherung aller Prozesse, von denen die Lebenstätigkeit eines Menschen abhängt. Eine dieser Substanzen ist das Hormon Insulin. Sein Übermaß betrifft nur die Arbeit vieler Organe, aber auch das Leben selbst, weil ein starker Abfall oder Anstieg des Gehalts dieser Substanz Koma oder sogar Tod einer Person verursachen kann. Daher trägt eine bestimmte Gruppe von Menschen, die an einer Verletzung des Spiegels dieses Hormons leiden, ständig eine Spritze mit Insulin, um sich eine lebenswichtige Injektion machen zu können.

Hormoninsulin

Was ist Insulin? Diese Frage ist für diejenigen von Interesse, die mit ihrer Fülle oder ihrem Mangel nicht durch Hörensagen vertraut sind, und diejenigen, die das Problem des Insulin-Ungleichgewichts nicht berührt haben. Das Hormon produziert von der Bauchspeicheldrüse und erhielt seinen Namen von dem lateinischen Wort "Insula", was "Insel" bedeutet. Sein Name wurde aus dem Bereich der Bildung - die Langerhans-Inseln, in den Geweben der Bauchspeicheldrüse gelegen. Gegenwärtig wird dieses Hormon von Wissenschaftlern am gründlichsten untersucht, da es alle Prozesse in allen Geweben und Organen beeinflusst, obwohl seine Hauptaufgabe darin besteht, den Blutzuckerspiegel zu senken.

Insulin als Struktur

Die Struktur von Insulin ist kein Geheimnis mehr für Wissenschaftler. Das Studium dieses für alle Organe und Systeme des Hormons wichtigen begann bereits am Ende des XIX Jahrhunderts. Es ist bemerkenswert, dass die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren - die Langerhans'schen Inseln, von den Medizinstudenten zu seinem Namen kam, zog zuerst die Aufmerksamkeit auf die Ansammlung von Zellen im Gewebe unter dem Mikroskop Körper des Verdauungssystems untersucht. Es hat sich seit 1869 fast ein Jahrhundert gewesen, bevor die Pharmaindustrie in Massen zu produzieren Drogen mit Insulin, um Menschen mit Diabetes konnten erheblich ihre Lebensqualität verbessern.

Die Struktur von Insulin ist eine Kombination von zwei Polypeptidketten, die aus Aminosäureresten bestehen, die durch sogenannte Disulfidbrücken verbunden sind. Das Insulinmolekül enthält 51 Aminosäurereste, die in zwei Gruppen unterteilt sind - 20 unter dem "A" und 30 unter dem "B". Die Unterschiede zwischen menschlichem und porcinem Insulin sind beispielsweise nur in einem Rest unter dem "B" -Index vorhanden, Humaninsulin und das Pankreas-Bullhormon sind durch drei Reste des "B" -Indexes gekennzeichnet. Daher natürliches Insulin aus der Bauchspeicheldrüse dieser Tiere - eine der häufigsten Komponenten für Medikamente bei Diabetes.

Wissenschaftliche Forschung

Die Interdependenz von schlechter Pankreasarbeit und die Entwicklung von Diabetes - eine Krankheit, die von erhöhten Blutglukose- und Urinspiegeln begleitet wird - wurde von Ärzten lange Zeit beobachtet. Aber erst 1869 entdeckte der 22-jährige Medizinstudent Paul Langerhans aus Berlin Pankreaszellgruppen, die Wissenschaftlern unbekannt waren. Und mit dem Namen des jungen Forschers haben sie ihren Namen bekommen - die Langerhans-Inseln. Nach einiger Zeit während der Experimente wurde Wissenschaftlern gezeigt, dass das Geheimnis dieser Zellen die Verdauung beeinflusst, und ihre Abwesenheit erhöht das Niveau von Blutzucker und Urin, was sich negativ auf den Zustand des Patienten auswirkt.

Der Beginn des 20. Jahrhunderts war geprägt von der Entdeckung des russischen Wissenschaftlers Ivan Petrovich Sobolev über die Abhängigkeit des Kohlenhydratstoffwechsels von der Aktivität der Sekretion der Langerhans-Inseln. Biologen haben lange Zeit die Formel dieses Hormons entschlüsselt, um es künstlich synthetisieren zu können, denn es gibt sehr, sehr viele Diabetiker, und die Zahl der Menschen mit dieser Krankheit wächst ständig.

Erst 1958 wurde die Aminosäuresequenz bestimmt, aus der ein Insulinmolekül gebildet wurde. Für diese Entdeckung erhielt der Molekularbiologe Frederick Sanger aus dem Vereinigten Königreich den Nobelpreis. Aber das räumliche Modell des Moleküls dieses Hormons wurde 1964 nach der Methode der Röntgenbeugung von Dorothy Crowfoot-Hodgkin, für die sie auch die höchste wissenschaftliche Auszeichnung erhielt, bestimmt. Insulin im Blut ist einer der Hauptindikatoren für die menschliche Gesundheit, und seine Schwankung über bestimmte normative Indices hinaus dient als Grund für eine gründliche Untersuchung und die Feststellung einer bestimmten Diagnose.

Wo wird Insulin produziert?

Um zu verstehen, was Insulin ist, ist es notwendig zu verstehen, wofür eine Person die Bauchspeicheldrüse braucht, weil es das Organ ist, das zu den endokrinen und Verdauungssystemen gehört, die dieses Hormon produzieren.

Die Struktur jedes Organs ist komplex, weil neben den Abteilungen des Organs verschiedene Gewebe aus verschiedenen Zellen darin arbeiten. Ein Merkmal der Bauchspeicheldrüse sind die Langerhans-Inseln. Dies sind spezielle Anhäufungen von hormonproduzierenden Zellen, die sich im gesamten Körper des Organs befinden, obwohl ihr Hauptort der Schwanz der Bauchspeicheldrüse ist. Bei einem Erwachsenen gibt es laut Biologen etwa eine Million solcher Zellen und ihre Gesamtmasse beträgt nur etwa 2% des Körpergewichts.

Wie wird das "süße" Hormon produziert?

Insulin im Blut, in einer bestimmten Menge enthalten, ist einer der Indikatoren für die Gesundheit. Um zu solch einem offensichtlichen Konzept für den modernen Menschen zu kommen, brauchten die Wissenschaftler mehr als ein Dutzend Jahre mühsamer Forschung.

Anfänglich wurden zwei Arten von Zellen isoliert, von denen Langerhans-Inseln, - Typ A-Zellen und Typ B-Zellen. Ihr Unterschied besteht in der Herstellung von verschiedenen in ihrer funktionalen Ausrichtung des Geheimnisses. Typ-A-Zellen produzieren Glucagon, ein Peptid-ähnliches Hormon, das den Abbau von Glykogen in der Leber fördert und einen konstanten Blutzuckerspiegel aufrechterhält. Beta-Zellen sezernieren ein Insulin-Peptid-Hormon der Bauchspeicheldrüse, das den Glukosespiegel senkt und dadurch alle Gewebe und damit die Organe des menschlichen oder tierischen Körpers beeinflusst. Es gibt eine klare Beziehung - Pankreas-A-Zellen potenzieren das Auftreten von Glucose, was wiederum die Arbeit von B-Zellen macht Insulin sezernierenden, die Zuckerspiegel reduziert. Von den Langerhans-Inseln wird das "süße" Hormon produziert und gelangt in mehreren Stufen in den Blutkreislauf. Preproinsulin, ein Peptidvorläufer von Insulin, wird an Ribosomen des kurzen Arms des 11-Chromosoms synthetisiert. Dieses Anfangselement besteht aus 4 Arten von Aminosäureresten - A-Peptid, B-Peptid, C-Peptid und L-Peptid. Es tritt in das endoplasmatische Retikulum des eukaryotischen Netzwerks ein, wo das L-Peptid von ihm abgespalten wird.

So wird Preproinsulin zu Proinsulin, das in den sogenannten Golgi-Apparat eindringt. Dort reift das Insulin: Proinsulin verliert das C-Peptid und wird in Insulin und einen biologisch inaktiven Peptidrest geteilt. Von den Langerhans-Inseln wird Insulin durch die Wirkung von Glukose im Blut abgesondert, die in die B-Zellen eindringt. Als Folge des Zyklus chemischer Reaktionen aus sekretorischen Granula wird sezerniertes Insulin früher sezerniert.

Welche Rolle spielt Insulin?

Die Wirkung von Insulin wurde lange von Physiologen, Pathophysiologen untersucht. Im Moment ist es das am meisten untersuchte Hormon des menschlichen Körpers. Insulin ist für fast alle Organe und Gewebe wichtig und nimmt an der absoluten Mehrheit der Stoffwechselprozesse teil. Eine besondere Rolle wird der Wechselwirkung des Hormons der Bauchspeicheldrüse und der Kohlenhydrate zugewiesen.

Glucose ist eine derivative Substanz im Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten. Es wird in die B-Zellen der Langerhans-Inseln eindringen und bewirken, dass sie aktiv Insulin absondern. Die maximale Arbeit, die dieses Hormon beim Transport der Glukose in den fettigen und muskulösen Texturen erfüllt. Was ist Insulin für Stoffwechsel und Energie im menschlichen Körper? Es kann viele Prozesse beeinflussen oder blockieren, wodurch die Arbeit von praktisch allen Organen und Systemen beeinflusst wird.

Der Weg des Hormons im Körper

Eines der wichtigsten Hormone, die alle Körpersysteme beeinflussen, ist Insulin. Sein Niveau in den Geweben und Flüssigkeiten des Körpers dient als Indikator für den Gesundheitszustand. Der Weg, den dieses Hormon von der Produktion zur Elimination zurücklegt, ist sehr kompliziert. Meistens wird es von den Nieren und der Leber ausgeschieden. Aber Mediziner führen eine Studie über die Clearance von Insulin in Leber, Nieren und Gewebe durch. So löst sich in der Leber durch die Pfortader, das sogenannte Portalsystem, etwa 60% des von der Bauchspeicheldrüse produzierten Insulins auf. Die verbleibende Menge, und das sind die restlichen 35-40%, wird über die Nieren ausgeschieden. Wenn Insulin parenteral verabreicht wird, nicht passiert es nicht die Pfortader, was bedeutet, dass die grundlegende Beseitigung wird durch die Nieren durchgeführt, die ihre Gesundheit beeinträchtigen und, wenn ich so sagen darf, getragen wird.

Die Hauptsache ist Balance!

Insulin kann als ein dynamischer Regulator der Prozesse der Bildung und Verwendung von Glucose bezeichnet werden. Erhöhen Sie den Blutzuckerspiegel von mehreren Hormonen, zum Beispiel Glucagon, Somatotropin (Wachstumshormon), Adrenalin. Aber das Niveau der Glukose reduziert nur Insulin und in diesem ist es einzigartig und äußerst wichtig. Deshalb wird es auch hypoglykämisches Hormon genannt. Ein charakteristischer Indikator für bestimmte gesundheitliche Probleme ist der Blutzucker, der direkt von der Produktion der Sekretion der Langerhans-Inseln abhängt, da er Insulin im Blutglucose reduziert.

Der Blutzucker, der bei einem gesunden Erwachsenen auf nüchternen Magen bestimmt wird, beträgt 3,3 bis 5,5 mmol / Liter. Je nachdem, wie lange jemand gegessen hat, schwankt dieser Indikator zwischen 2,7 und 8,3 mmol / Liter. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Essen einen Anstieg des Blutzuckerspiegels mehrere Male verursacht. Anhaltender stetiger Anstieg der Zuckermenge im Blut (Hyperglykämie) weist auf die Entwicklung von Diabetes mellitus hin.

Hypoglykämie - eine Abnahme dieses Indikators, kann nicht nur ein Koma, sondern auch ein tödliches Ergebnis verursachen. Wenn der Zuckerspiegel (Glukose) unter den physiologisch akzeptablen Wert fällt, enthält die Arbeit hyperglykämische (Counterinsulin) Hormone, die Glukose freisetzen. Aber Adrenalin und andere Stresshormone unterdrücken die Sekretion von Insulin auch vor dem Hintergrund eines erhöhten Zuckerspiegels stark.

Hypoglykämie kann sich mit einer Abnahme der Glukosemenge im Blut aufgrund des Überschusses an insulinhaltigen Arzneimitteln oder aufgrund einer übermäßigen Insulinproduktion entwickeln. Hyperglykämie hingegen löst die Produktion von Insulin aus.

Insulinabhängige Krankheiten

Erhöhtes Insulin provoziert eine Blutzuckersenkung, die ohne Notfallmaßnahmen zu hypoglykämischem Koma und Tod führen kann. Ein solcher Zustand ist mit einem unerkannten benignen Tumor aus den Betazellen der Langerhans'schen Inseln im Pankreas-Insulinom möglich. Eine einzelne überschüssige Insulindosis, die absichtlich verabreicht wurde, wurde für eine gewisse Zeit bei der Schizophrenietherapie verwendet, um den Insulinschock zu verstärken. Aber die langfristige Verabreichung von großen Dosen von Insulin-Medikamenten verursacht einen Symptom-Komplex namens Somogy-Syndrom.

Ein stetiger Anstieg der Blutzuckerwerte wird als Diabetes mellitus bezeichnet. Spezialisten Diese Krankheit ist in mehrere Arten unterteilt:

  • Typ-1-Diabetes beruht auf der Insuffizienz der Insulinproduktion von Pankreaszellen, Insulin bei Typ-1-Diabetes ist eine lebenswichtige Droge;
  • Typ-2-Diabetes ist durch eine Abnahme der Empfindlichkeitsschwelle von insulinabhängigen Geweben gegenüber diesem Hormon gekennzeichnet;
  • MODY-Diabetes ist ein ganzer Komplex von genetischen Defekten, die zusammen eine Verringerung der Menge an B-Zell-Sekretion in den Langerhans-Inseln ergeben;
  • Gestationsdiabetes entwickelt sich nur bei Schwangeren, nach der Geburt verschwindet sie entweder oder wird signifikant reduziert.

Ein charakteristisches Merkmal jeder Art dieser Erkrankung ist nicht nur eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels, sondern auch eine Verletzung aller Stoffwechselvorgänge, die zu schwerwiegenden Folgen führt.

Mit Diabetes muss man leben!

Nicht so lange her in Diabetes insulinzavismoy Form als etwas, das deutlich die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigt. Aber heute, für diese Menschen entwickelten viele Geräte, die stark die täglichen Routineaufgaben für die Erhaltung der Gesundheit vereinfachen. So ist zum Beispiel ein Spritzenstift für Insulin ein unentbehrliches und bequemes Attribut für die regelmäßige Einnahme der notwendigen Dosis Insulin geworden, und das Blutzuckermessgerät erlaubt es Ihnen, das Haus nicht zu verlassen, unabhängig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Arten von modernen Insulinpräparaten

Menschen, die gezwungen sind, Medikamente mit Insulin einzunehmen, wissen, dass die pharmazeutische Industrie sie in drei verschiedenen Positionen produziert, die sich durch Dauer und Art der Arbeit auszeichnen. Dies sind die sogenannten Insulinarten.

  1. Ultrakurzes Insulin ist ein Novum in der Pharmakologie. Sie funktionieren nur für 10-15 Minuten, aber während dieser Zeit haben sie Zeit, die Rolle von natürlichem Insulin zu spielen und alle metabolischen Reaktionen auszuführen, die der Körper benötigt.
  2. Kurz- oder High-Speed-Insulin wird unmittelbar vor den Mahlzeiten eingenommen. Ein solches Medikament beginnt nach 10 Minuten nach oraler Verabreichung zu wirken, und die Dauer seiner Wirkung beträgt maximal 8 Stunden ab dem Zeitpunkt der Verabreichung. Dieser Typ ist durch eine direkte Abhängigkeit von der Menge an Wirkstoff und der Dauer seiner Arbeit gekennzeichnet - je höher die Dosis, desto länger wirkt sie. Injektionen von kurzem Insulin werden entweder subkutan oder intravenös verabreicht.
  3. Durchschnittliches Insulin stellt die größte Gruppe von Hormonen dar. Sie beginnen 2-3 Stunden nach der Einführung in den Körper zu arbeiten und dauern 10 bis 24 Stunden. Verschiedene Medikationen von mittlerem Insulin können unterschiedliche Aktivitätsspitzen haben. Oft verschreiben Ärzte komplexe Medikamente, die kurzes und mittleres Insulin enthalten.
  4. Langwirksame Insuline gelten als Basisdrogen, die 1 Mal pro Tag eingenommen werden und daher als basisch bezeichnet werden. Um das Insulin der verlängerten Handlung zu arbeiten, fängt nach nur 4 Stunden an, deshalb bei den schweren Formen der Erkrankung, seine Aufnahme zu vermeiden, wird nicht empfohlen.

Entscheiden Sie die Frage, welches Insulin für einen bestimmten Fall von Diabetes zu wählen, kann ein Arzt bei der Behandlung vieler Umstände und den Verlauf der Krankheit sein.

Was ist Insulin? Ein wichtiges, am gründlichsten untersuchtes Hormon der Bauchspeicheldrüse, das für die Blutzuckersenkung verantwortlich ist und an fast allen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, die in den meisten Körpergeweben stattfinden.

Insulin - die Funktion des Hormons im menschlichen Körper

Dies ist ein beißendes Wort Insulin. Pisano - schrieb viel über ihn neu. Manche Menschen sehen es als ein Urteil, jemand als eine Hoffnung, und jemand ist völlig gleichgültig gegenüber dem Thema.

Aber wenn der Leser aus irgendeinem Grund an dieser Problematik interessiert ist, dann gibt es noch offene Fragen und ihm ist nicht alles klar.

Wir werden versuchen, es in verständlicher Sprache zu erklären, mit weniger medizinischen Begriffen, für die der Körper dieses Produkt der Bauchspeicheldrüse braucht, welche Funktionen ihm zugeordnet sind und wie wichtig diese Lebensinsel für den Menschen ist.

Ja, so wird die Insula aus dem Lateinischen übersetzt.

Was ist Insulin?

Nicht ganz richtig sind diejenigen, die die Funktion von Insulin einseitig betrachten. Ihm die Rolle einer Art biologischem Taxi zuzuteilen, das Glukose von Punkt A nach Punkt B liefern sollte, vergessend, dass dieses Hormon nicht nur den Austausch von Kohlenhydraten, sondern auch von Elektrolyten, Fetten und Proteinen ermöglicht.

Seine Kommunikationsfähigkeit beim Transport von biologischen Elementen wie Aminosäuren, Lipiden, Nukleotiden durch die Zellmembran kann nicht genug betont werden.

Daher sollte nicht bestritten werden, dass es das immunreaktive Insulin (IRI) ist, das die entscheidende regulatorische Funktion der Membranpermeabilität übernimmt.

Die oben genannten Leistungsmerkmale erlauben es, dieses biologische Produkt als ein Protein mit anabolen Eigenschaften zu positionieren.

Es gibt zwei Formen des Hormons:

  1. Freies Insulin - es stimuliert die Aufnahme von Glukose durch Fett- und Muskelgewebe.
  2. Kohärent - es reagiert nicht mit Antikörpern und ist nur gegen Fettzellen aktiv.

Welcher Körper funktioniert?

Sofort ist es bemerkenswert, dass die Orgel, die den "Austauschmotivator" synthetisiert, sowie der Prozess seiner Produktion, keine shirpotrebovskaya Bank von einem Halbkellerraum ist. Es ist ein komplexer multifunktionaler biologischer Komplex. In einem gesunden Körper ist seine Wirkung auf die Zuverlässigkeit vergleichbar mit einer Schweizer Uhr.

Der Name dieses Meisters ist die Bauchspeicheldrüse. Seit alters her ist seine lebensbejahende Funktion bekannt, die die Umwandlung von verzehrter Nahrung in Lebensenergie beeinflusst. Später wurden diese Prozesse metabolisch oder metabolisch genannt.

Für mehr Überzeugungskraft geben wir ein Beispiel: Bereits im alten Talmud, dem Kodex der Lebensregeln und den Kanons der Juden wird die Bauchspeicheldrüse als "Gottes Finger" bezeichnet.

Die Anatomie des Menschen leicht berührend, betonen wir, dass es sich hinter dem Bauch in der Bauchhöhle befindet. Durch seine Struktur ähnelt Eisen wirklich einem getrennten lebenden Organismus.

Es hat fast alle seine Komponenten:

"Pankreas" besteht aus Zellen. Letztere wiederum bilden Inselorte, die den Namen Pankreasinseln erhielten. Ein anderer Name wird zu Ehren des Entdeckers dieser lebenswichtigen Inseln des Pathologen aus Deutschland Paul Langerhans - Langerhans'schen Inseln gegeben.

Die Anwesenheit von Inselzellformationen wurde von einem deutschen Arzt festgestellt, aber der russische Arzt L. Sobolev besitzt die Entdeckung, dass diese Zellen Insulin isolieren (synthetisieren).

Rolle im menschlichen Körper

Der Prozess, den Mechanismus der Insulinbildung zu verstehen und zu verstehen, wie er den Stoffwechsel beeinflusst, zieht nicht nur Ärzte, sondern auch Biologen, Biochemiker und Gentechniker an.

Die Verantwortung für seine Produktion wird den β-Zellen übertragen.

In Abhängigkeit von der Zuckermenge im Blut und den Stoffwechselvorgängen erfüllt es folgende Funktionen:

  • motiviert Membranzellen, ihre Durchlässigkeit zu erhöhen;
  • ist der Hauptkatalysator für die Spaltung von Glucose;
  • motiviert die Synthese von Glykogen, einer komplexen Kohlenhydratkomponente, die Lebensenergie speichert;
  • aktiviert die Prozesse der Produktion von Lipiden und Proteinen.

Bei einem Hormonmangel werden die Voraussetzungen für den Ausbruch einer schweren Erkrankung - Diabetes mellitus - geschaffen.

Ein Leser, der nicht ganz versteht, warum dieses Hormon benötigt wird, kann eine falsche Meinung über seine Rolle im Lebensprozess haben. Sagen wir, es ist ein absoluter Regulator aller Lebensfunktionen, der nur einen Vorteil bringt.

Das ist bei weitem nicht der Fall. Alles sollte in Maßen dosiert, richtig dosiert, in der richtigen Menge und zur richtigen Zeit dosiert werden.

Stellen Sie sich für einen Moment vor, wenn Sie ein Löffel mit Löffeln, Dosen, Tassen, ein so nützlicher Honig des Mai werden.

Das gleiche gilt für die sanfte Morgensonne und den gnadenlosen Mittagssonnenschein.

Betrachten wir zum Verständnis eine Tabelle, die eine Vorstellung von ihren Funktionen unterschiedlicher Polarität gibt:

Es motiviert die Produktion von Glykogen, sog. Polysaccharid - der zweitwichtigste Energiespeicher.

Es stoppt den Prozess der Zersetzung von Glykogen.

Stärkt den Mechanismus des Zuckerabbaus.

Aktiviert den Prozess der Bildung von Ribosomen, die wiederum Proteine ​​und damit Muskelmasse synthetisieren.

Verhindert Katabolismus (Zerstörung) von Proteinen.

Dient als ein Kommunikator von Aminosäuren für Muskelzellen.

Hält Fett und verhindert die Nutzung seiner Energie.

Trägt Glukose in Fettzellen.

Seine Überschüsse wirken als Zerstörer der Arterien, da sie ihre Blockierung provozieren und um sich herum weiche Muskelgewebe erzeugen.

Als ein Ergebnis des obigen Phänomens steigt der Blutdruck an.

Etablierte seine Beziehung in der Entstehung neuer gefährlicher Formationen im Körper. Insulin ist ein Hormon und sein Überschuss dient als Motivator für die zelluläre Reproduktion, einschließlich Krebs.

Insulinabhängige Gewebe

Die Aufteilung der Körpergewebe basierend auf den Zeichen der Abhängigkeit basiert auf dem Mechanismus, durch den Zucker in die Zellen gelangt. In Insulinzavisimye wird Glukose mit Insulin aufgenommen, und in anderen, im Gegenteil - unabhängig.

Der erste Typ ist Leber, Fettgewebe und Muskeln. Sie haben Rezeptoren, die mit diesem Kommunikator interagieren, die Empfindlichkeit und den Durchsatz von Zellen erhöhen und Stoffwechselprozesse auslösen.

Bei Diabetes ist dieses "gegenseitige Verständnis" verletzt. Hier ist ein Beispiel mit einem Schlüssel und einer Sperre.

Glukose möchte das Haus (im Käfig) betreten. Das Haus hat ein Schloss (Rezeptor). Dafür hat sie einen Schlüssel (Insulin). Und alles ist gut, wenn alles gut ist - der Schlüssel öffnet leise das Schloss und lässt den Käfig ein.

Aber hier ist das Problem - das Schloss brach (Pathologie im Körper). Und der gleiche Schlüssel, kann nicht die gleiche Sperre öffnen. Glukose kann nicht eindringen und bleibt außerhalb des Hauses, dh im Blut. Was sagt die Bauchspeicheldrüse, an welche Gewebe ein Signal sendet - wir haben nicht genug Glukose, keine Energie? Nun, sie weiß nicht, dass das Schloss kaputt ist und gibt der Glukose immer noch den gleichen Schlüssel, wodurch noch mehr Insulin produziert wird. Das kann auch die Tür nicht "öffnen".

Zu Beginn der Insulinresistenz (Immunität) produziert Eisen immer mehr Portionen. Der Zuckergehalt steigt. Aufgrund der hohen Konzentration des Hormons "quetscht" sich Glukose dennoch in insulinabhängige Organe. Aber das kann nicht so lange so weitergehen. Beim Arbeiten am Verschleiß sind die β-Zellen erschöpft. Die Zuckermenge im Blut erreicht einen Schwellenwert, der das Auftreten von Typ-2-Diabetes kennzeichnet.

Der Leser mag eine berechtigte Frage haben und welche externen und internen Faktoren können Insulinresistenz auslösen?

Es ist ziemlich einfach. Entschuldigung für die Unhöflichkeit, aber es ist nicht zu unterdrückenden zhor und Fettleibigkeit. Es ist Fett, umhüllendes Muskelgewebe und Leber, führt dazu, dass die Zellen ihre Empfindlichkeit verlieren. 80% der Person selbst und nur sich selbst, aus Mangel an Willen und Gleichgültigkeit gegenüber sich selbst, tritt in solch einen schweren Zustand ein. Weitere 20% sind Thema einer Konversation in einem anderen Format.

Es ist bemerkenswert, dass - wie im menschlichen Körper - eines der evolutionären Gesetze der Philosophie verwirklicht wird - das Gesetz der Einheit und des Kampfes der Gegensätze.

Es geht um die Bauchspeicheldrüse und das Funktionieren von α-Zellen und β-Zellen.

Jeder von ihnen synthetisiert sein Produkt:

  • α-Zellen - produzieren Glucagon;
  • β-Zellen sind jeweils Insulin.

Insulin und Glucagon, die eigentlich unvereinbare Antagonisten sind, spielen dennoch eine entscheidende Rolle im Gleichgewicht der Stoffwechselvorgänge.

Die Essenz ist wie folgt:

  1. Glucagon - ein Polypeptidhormon, motiviert den Anstieg des Blutzuckerspiegels und provoziert den Prozess der Lipolyse (Fettbildung) und des Energiestoffwechsels.
  2. Insulin ist ein Proteinprodukt. Im Gegenteil, es wird in den Prozess der Zuckerreduzierung einbezogen.

Ihr unversöhnlicher Kampf, paradoxerweise wie es klingt, stimuliert auf positive Weise viele lebenswichtige Prozesse im Körper.

Video vom Experten:

Normen im Blut

Unnötig zu sagen, wie wichtig sein stabiles Niveau ist, das von 3 bis 35 MikroU / ml reichen sollte. Dieser Indikator zeigt eine gesunde Bauchspeicheldrüse und eine qualitativ hochwertige Ausführung der ihnen zugewiesenen Funktionen an.

In dem Artikel haben wir die Vorstellung berührt, dass "... alles in Maßen sein sollte". Dies gilt natürlich für die Arbeit der endokrinen Organe.

Das erhöhte Level ist eine Bombe mit einem gespannten Uhrwerk. Dieser Zustand zeigt an, dass die Bauchspeicheldrüse Hormone produziert, aber aufgrund einer bestimmten Pathologie, die Zellen nicht wahrnehmen (nicht sehen). Wenn Sie keine Notfallmaßnahmen ergreifen, kommt die Kettenreaktion sofort und betrifft nicht nur einzelne innere Organe, sondern auch ganze komplexe Komponenten.

Wenn Sie Insulin erhöht haben, kann es provoziert werden:

  • bedeutende körperliche Anstrengung;
  • Depression und langfristiger Stress;
  • Leberfunktionsstörung;
  • die Entstehung von Diabetes in der zweiten Art;
  • Akromegalie (abnormer Wachstumshormonüberschuss);
  • Fettleibigkeit;
  • dystrophische Myotonie (neuromuskuläre Erkrankung);
  • Insulinom - aktiver Tumor von β-Zellen;
  • eine Verletzung des Zellwiderstands;
  • Ungleichgewicht der Hypophyse;
  • polyzystischer Ovar (polyendokrine gynäkologische Erkrankung);
  • Onkologie der Nebennieren;
  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse.

Darüber hinaus können Patienten in besonders schweren Fällen mit einem hohen Hormonspiegel einen Insulinschock erleiden, der zu einem Bewusstseinsverlust führt.

Bei der erhöhten Aufrechterhaltung des Hormons beim Menschen wird der Durst, das Jucken der Haut, die Schlaffheit, die Zartheit, die schnelle Ermüdbarkeit, das reichliche Wasserlassen, die schlechte Heilung der Wunden, den Gewichtsverlust bei dem ausgezeichneten Appetit gezeigt.

Die geringe Konzentration spricht dagegen von der Körperermüdung und insbesondere von der Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse. Es ist bereits unfähig, gut zu funktionieren und produziert nicht die richtige Menge an Substanz.

Gründe für einen verringerten Indikator:

  • Vorhandensein von Diabetes mellitus Typ 1;
  • Hypodynamie;
  • Fehlfunktionen in der Hypophyse;
  • Übermäßige körperliche Anstrengung, besonders auf nüchternen Magen;
  • Missbrauch von raffinierten Produkten aus Weißmehl und Zucker;
  • nervöse Erschöpfung, Depression;
  • chronische Infektionskrankheiten.
  • Zittern im Körper;
  • Tachykardie;
  • Reizbarkeit;
  • Angst und unmotivierte Angst;
  • Schwitzen, Ohnmacht;
  • unnatürlich starker Hunger.

Die Kontrolle der Höhe des Zuckers, die rechtzeitige Einführung des Insulins ins Blut des Menschen entfernt diese Symptomatologie und normalisiert das allgemeine Wohlergehen des Patienten.

Also, was ist die Konzentration von Insulin für Männer und Frauen?

In der gemittelten Form ist es für beide Geschlechter fast gleich. Eine Frau hat jedoch bestimmte Umstände, die das stärkere Geschlecht nicht hat.

Die Norm von Insulin im Blut bei Frauen auf nüchternen Magen (μU / ml):

Insulin: Was ist das Hormon, das Blutniveau, das Niveau von Diabetes und anderen Krankheiten, die Einführung

Was ist das für eine Substanz - Insulin, das im Zusammenhang mit dem heute weit verbreiteten Diabetes so oft geschrieben und gesprochen wird? Warum hört es irgendwann auf, in den notwendigen Mengen produziert zu werden, oder umgekehrt, wird es im Überschuss synthetisiert?

Insulin ist eine biologisch aktive Substanz (BAS), ein Proteinhormon, das den Glukosespiegel im Blut kontrolliert. Synthetisieren dieses Hormon Beta-Zellen des Inselapparates (Langerhans-Inseln) der Bauchspeicheldrüse, die das Risiko der Entwicklung von Diabetes mellitus in Verletzung seiner funktionellen Fähigkeiten erklärt. Neben Insulin synthetisiert werden, in der Bauchspeicheldrüse und anderen Hormonen, insbesondere von hyperglykämischen Faktor (Glukagon) erzeugte alpha-Inselzellen der Vorrichtung und beteiligt sich auch konstante Konzentrationen von Glukose im Körper aufrechtzuerhalten.

Insulinwerte im Blut (Plasma, Serum) eines Erwachsenen liegen im Bereich von 3 bis 30 μU / ml (oder bis zu 240 pmol / L).

Kinder unter 12 Jahren sollten nicht überschreiten 10 μU / ml (oder 69 pmol / l).

Obwohl irgendwo wird Leser Rate auf 20 uU / ml auftreten, irgendwo vor 25 uU / ml - in verschiedenen Labors Rate etwas variieren kann jedoch immer durch die Blutprobe vorbei, ist es notwendig, sich über die genauen Daten (Referenzwerte) des Labors zu konzentrieren was eine Studie hervorbringt, nicht die in verschiedenen Quellen angegebenen Werte.

Erhöhtes Insulin Als Pathologie kann beispielsweise die Entwicklung eines Pankreastumors (Insulinom) und eines physiologischen Zustands (Schwangerschaft) bezeichnet werden.

Verringerter Insulinspiegel kann die Entwicklung von Diabetes mellitus oder nur körperliche Müdigkeit anzeigen.

Die Hauptrolle des Hormons ist hypoglykämisch

Die Wirkung von Insulin im menschlichen Körper (und nicht nur menschlich, in dieser Hinsicht sind alle Säugetiere ähnlich) ist seine Beteiligung an den Stoffwechselprozessen:

  • Dieses Hormon ermöglicht es, Zucker, der mit Nahrung gewonnen wird, ungehindert in die Zellen von Muskel- und Fettgewebe einzudringen und die Durchlässigkeit seiner Membranen zu erhöhen:
  • Es ist ein Induktor der Glukoseproduktion von Glukose in den Leber- und Muskelzellen:
  • Insulin fördert die Ansammlung von Proteinen, deren Synthese zu erhöhen und Verfall und Fettproduktion zu verhindern (es das Fettgewebe hilft Glukose zu erfassen und zu wandeln es in Fett (das ist, wo unerwünscht sind Fettspeicher und warum übermäßige Liebe von Kohlenhydraten führt zu Übergewicht);
  • Erhöhung der Aktivität von Enzymen, die den Abbau von Glucose verstärken (anaboler Effekt), stört dieses Hormon die Arbeit anderer Enzyme, die Fette und Glykogen abbauen wollen (anti-katabole Wirkung von Insulin).

Insulin - überall und überall beteiligt es sich an allen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper, aber der Hauptzweck dieser Substanz ist es, Kohlenhydratstoffwechsel bereitzustellen, da es das einzige hypoglykämische Hormon ist, während seine "Gegner", hyperglykämische Hormone, bestrebt sind, den Zuckergehalt im Blut zu erhöhen, sind viel mehr (Adrenalin, Wachstumshormon, Glucagon).

In erster Linie löst der Mechanismus von Insulin aus Inselchen β-Zellen Konzentration von Kohlenhydraten im Blut erhöht, aber bis zu diesem Hormone beginnt zu produzieren, sobald eine Person ein Stück etwas Essbares kauen, sie zu schlucken und liefert in den Magen (und nicht notwendigerweise das Essen war Kohlenhydrat). Auf diese Weise, Nahrung (any) verursacht einen Anstieg des Insulinspiegels im Blut, und Hunger ohne Nahrung, im Gegenteil, reduziert seinen Inhalt.

Darüber hinaus stimuliert der Prozess der Insulinbildung andere Hormone, erhöhte Konzentrationen bestimmter Spurenelemente im Blut, zum Beispiel Kalium und Kalzium, eine erhöhte Menge an Fettsäuren. Unterdrückt die Produktion von Insulin im höchsten Maße von Wachstumshormon Wachstumshormon (STH). Auch andere Hormone vermindern in gewissem Umfang die Produktion von Insulin, beispielsweise Somatostatin, das von Delta-Zellen des Inselapparates der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird, aber seine Wirkung hat immer noch nicht die Kraft des Wachstumshormons.

Offensichtlich hängen Schwankungen des Insulinspiegels im Blut von Veränderungen des Glukosespiegels im Körper ab. Daher ist es verständlich, warum Insulin zur Bestimmung der Glukosemenge durch Labormethoden und auch der Glukosemenge (Bluttest für Zucker) verwendet wird.

Video: Insulin und seine Funktionen - medizinische Animation

Insulin und "Zucker" -Krankheit beider Arten

Meistens verändert sich die Sekretion und funktionelle Aktivität des beschriebenen Hormons bei Typ-2-Diabetes mellitus (nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus - NIDDM), der häufig bei Menschen mittleren Alters und älteren Menschen mit Übergewicht auftritt. Patienten werden oft gefragt, warum das zusätzliche Gewicht ein Risikofaktor für Diabetes ist. Und dies geschieht auf die folgende Weise: Die Anhäufung von Fettvorräten in Überschußmengen wird von einem Anstieg der Blutlipoproteine ​​begleitet, was wiederum dazu beiträgt, die Zahl der Rezeptoren für das Hormon zu verringern und die Affinität für das Hormon zu verändern. Das Ergebnis solcher Verstöße ist eine Abnahme der Insulinproduktion und folglich eine Abnahme ihres Spiegels im Blut, was zu einer Erhöhung der Glukosekonzentration führt, die wegen eines Insulinmangels nicht rechtzeitig entsorgt werden kann.

By the way, einige Leute, lernen, ihre Ergebnisse (Hyperglykämie, beeinträchtigte Lipidprofil), zu der Zeit aufgeregt, bei dieser Gelegenheit, beginnen nach Möglichkeiten der Verhinderung einer gefährlichen Krankheit zu suchen - sie dringend „sitzen“ auf Diät Körpergewicht zu verlieren. Und sehr richtig! Ein solche Erfahrung kann für alle Patienten in der Gruppe mit einem Risiko von Diabetes sehr nützlich sein: die rechtzeitig getroffenen Maßnahmen es ermöglicht, auf unbestimmte Zeit die Entwicklung der Krankheit und ihre Folgen, sowie die Abhängigkeit von Drogen zu verzögern, die den Zucker im Serum (Plasma) Blut zu reduzieren.

Ein etwas anderes Bild zeigt sich beim Typ-1-Diabetes mellitus, der insulinabhängig (IDDM) genannt wird. Glucose in diesem Fall um die Zellen ist mehr als genug, sie baden nur in der Zucker-Umgebung, aber das wichtige Energie-Material kann nicht wegen des absoluten Mangels des Leiters zu meistern - es gibt kein Insulin. Die Zellen können Glukose nicht aufnehmen, und infolge solcher Umstände beginnt der Körper, andere Prozesse zu verletzen:

  • Reservefett, das im Krebszyklus nicht vollständig verbrannt wird, wird in die Leber abgegeben und nimmt an der Bildung von Ketonkörpern teil;
  • Ein signifikanter Anstieg von Zucker im Blut führt zu einem unglaublichen Durst, eine große Menge an Glukose beginnt im Urin auszuscheiden;
  • Kohlenhydratstoffwechsel wird zu einem alternativen Pfad (Sorbit) gerichtet ist, einen Überschuß Sorbit bilden, die in verschiedenen Bereichen abgelagert zu werden beginnt, pathologische Zustände bilden: Katarakt (Augenlinse), Polyneuritis (in Nervenleiter), der atherosklerotischen Prozess (in der Gefäßwand).

Der Körper, der versucht, diese Störungen zu kompensieren, stimuliert den Abbau von Fetten, was zu erhöhten Bluttriglyceriden führt, aber der Wert des nützlichen Anteils an Cholesterin fällt. Atherogene Disproteinämie verringert die Abwehrkräfte des Körpers, was sich in einer Veränderung anderer Laborindikatoren manifestiert (Fructosamin und glykosyliertes Hämoglobin sind vermehrt, die Elektrolytzusammensetzung des Blutes ist gestört). In einem solchen Zustand des absoluten Insulinmangels werden die Patienten schwächer, haben ständig Durst, sie haben eine große Menge Urin freigesetzt.

Bei Diabetes beeinflusst Insulinmangel letztendlich praktisch alle Organe und Systeme, dh sein Mangel trägt zur Entwicklung vieler anderer Symptome bei, die das klinische Bild der "süßen" Krankheit bereichern.

Was wird die Exzesse und Mängel "erzählen"

Bei einigen pathologischen Zuständen ist mit erhöhtem Insulin zu rechnen, dh mit einem Anstieg des Blutplasmas (Serum):

  1. Insulinome - Tumoren von Inselgewebe unkontrollierbar und in großen Mengen eines hypoglykämischen Hormon produzieren. Diese Neubildung gibt ziemlich hohe Konzentrationen von Insulin und Glukose, Fasten somit reduziert. Für die Diagnose von Adenomen des Pankreas dieser Art erzeugt eine Berechnung des Verhältnisses von Insulin und Glukose (I / G) der Formel: quantitativen Wert des Hormons im Blut, uU / ml (Zuckergehalt am Morgen auf nüchternen Magen bestimmt, mmol / l - 1,70).
  2. Das anfängliche Stadium der Bildung von insulinabhängigem Diabetes mellitus, später wird der Insulinspiegel fallen und der Zucker wird wachsen.
  3. Fettleibigkeit. Inzwischen hier und im Falle einiger anderer Krankheiten ist notwendig, um die Ursache und Wirkung zu unterscheiden: in der Anfangsphase nicht Fettleibigkeit verursachen, erhöhte Insulin, sondern im Gegenteil, ein hohes Maß an Hormon verbessert den Appetit und erleichtert die schnelle Umwandlung der Glukose aus der Nahrung Fett kommen. Jedoch ist alles so miteinander verbunden, dass es nicht immer möglich ist, die Ursache genau zu verfolgen.
  4. Krankheiten der Leber.
  5. Akromegalie. Bei gesunden Menschen senken hohe Insulinspiegel schnell den Blutzuckerspiegel, die stark die Synthese von Wachstumshormon bei Patienten mit Akromegalie Erhöhung Insulinwert und anschließende Hypoglykämie verursacht auf dem Teil des Wachstumshormons keine besondere Reaktion stimuliert. Diese Funktion wird als stimulierende Sonde durch die Überwachung des Hormonhaushaltes (intravenöse Injektion von Insulin verursacht viel verbessern Wachstumshormon oder eine Stunde oder nach 2 Stunden nach der Verabreichung von Insulin nicht) verwendet.
  6. Syndrom Itenko-Cushing. die trotz hohen Insulinspiegel bleibt im Blut in hohen Konzentrationen Verletzung in dieser Krankheit Kohlenhydrat-Stoffwechsel wird verbessert Sekretion von Glukokortikoiden Glukoseutilisation Prozess unterdrücken verursacht.
  7. Insulin ist in Muskeldystrophie, die das Ergebnis von verschiedenen Stoffwechselstörungen ist erhöht.
  8. Schwangerschaft, normal fließend, aber mit erhöhtem Appetit.
  9. Hereditäre Intoleranz gegen Fructose und Galaktose.

Die Einführung von Insulin (High-Speed) unter die Haut verursacht einen starken Sprung des Hormons im Blut des Patienten, das verwendet wird, um den Patienten aus dem Zustand des hyperglykämischen Komas zu entfernen. Die Verwendung von hormon- und glukosespiegelnden Medikamenten zur Behandlung von Diabetes führt ebenfalls zu einem Anstieg des Insulins im Blut.

Es sollte beachtet werden, dass, obwohl viele Menschen bereits wissen, dass es keine Heilung für eine erhöhte Insulinspiegel gibt, es eine Behandlung für eine spezifische Krankheit gibt, bei der eine solche "Rübe" im Hormonstatus auftritt und eine Verletzung verschiedener metabolischer Prozesse ist.

Der Insulinspiegel wird bei Diabetes mellitus und bei 1 und 2 Arten gesenkt. Der einzige Unterschied ist, dass bei NIDDM der Hormonmangel relativ ist und durch andere Faktoren als den absoluten Mangel an IDDM verursacht wird. Darüber hinaus führt der Abfall der quantitativen Werte des Hormons im Blut zu Stresssituationen, intensiver körperlicher Belastung oder dem Einfluss anderer ungünstiger Faktoren.

Warum ist es wichtig, den Insulinspiegel zu kennen?

Absolute Indizes des Insulinspiegels, die in Laborstudien erhalten werden, haben selbst keinen großen diagnostischen Wert, da quantitative Werte der Glucosekonzentration nicht viel gesagt werden. Bevor man über irgendwelche Verletzungen im Körper, die mit dem Verhalten von Insulin verbunden sind, urteilt, man sollte seine Beziehung zu Glukose untersuchen.

Zu diesem Zweck (um die diagnostische Bedeutung der Analyse zu erhöhen), Test der Stimulation der Insulinproduktion durch Glukose (Stresstest), die bei Menschen mit latenten Diabetes mellitus, produziert hypoglykämischen Hormon, das von Betazellen des Pankreas zeigt, dass zu spät ist, wächst seine Konzentration langsamer, aber erreicht höhere Werte als gesunde Menschen.

Zusätzlich zum Belastungstest mit Glucose wird eine Diagnosesuche verwendet Provokationstest oder, wie es heißt, ein Test mit Hunger. Das Wesen der Proben ist zu Nüchternblut Patienten quantitativer Glucosewerte, Insulin und C-Peptid (Protein-Teil des Proinsulinmoleküls) zu bestimmen, wonach der Patient begrenzt auf Nahrung und Getränke für einen Tag oder mehr (bis zu 27 Stunden), alle 6 Stunden Studie Indikatoren Durchführung von Interesse (Glucose, Insulin, C-Peptid).

Also, wenn Insulin hauptsächlich in pathologischen Zuständen erhöht wird, mit Ausnahme der normalen Schwangerschaft, wo eine Erhöhung ihrer Ebene als ein physiologisches Phänomen sein, die Erfassung von hohen Konzentrationen des Hormons, zusammen mit einer Abnahme des Blutzucker, spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose von:

  • Tumorprozesse lokalisiert im Gewebe des Inselapparats der Bauchspeicheldrüse;
  • Hyperplasie von Inselgewebe;
  • Glukokortikoidinsuffizienz;
  • Schwere Leberpathologie;
  • Diabetes mellitus in der Anfangsphase seiner Entwicklung.

Inzwischen hat die Anwesenheit eines solchen pathologischen Zuständen, wie Cushing-Syndrom, Akromegalie, Muskeldystrophie, erfordern Lebererkrankungen Studie der Insulinspiegel auch zu diagnostizieren, da die Funktion und Leistung zu bewahren Organe und Systeme zu überwachen.

Wie nehmen sie die Analyse an und nehmen sie an?

Der Insulingehalt wird im Plasma (Blut wird mit Heparin in ein Teströhrchen gegeben) oder im Serum (Blut ohne Antikoagulanz wird zentrifugiert) bestimmt. Um mit biologischem Material zu arbeiten, gehen Sie sofort vor (maximal nach einer Viertelstunde), da diese Umgebung keine lange "Leerlaufzeit" ohne Bearbeitung toleriert.

Vor der Studie wird dem Patienten die Bedeutung der Analyse, ihre Merkmale erklärt. Die Reaktion der Bauchspeicheldrüse auf Nahrung, Getränke, Medikamente, körperliche Aktivität ist so, dass der Patient vor dem Test für 12 Stunden verhungern muss, keine schwere körperliche Arbeit verrichten darf, die Einnahme von Hormonpräparaten ausschließt. Ist letzteres unmöglich, dh das Medikament kann nicht ignoriert werden, so wird auf der Form der Analyse festgehalten, dass der Test vor dem Hintergrund der Hormontherapie durchgeführt wird.

Eine halbe Stunde vor der Venenpunktion (das Blut wird aus der Vene entnommen) zu der Person, die auf die Warteschlange zur Analyse wartet, bieten sie an, sich auf die Couch zu legen und so viel wie möglich zu entspannen. Der Patient sollte darauf hingewiesen werden, dass die Nichteinhaltung der Regeln Auswirkungen auf die Ergebnisse und einen Wiedereintritt in das Labor haben kann. Wiederholte Einschränkungen sind daher unvermeidlich.

Einführung von Insulin: nur die erste Injektion ist unheimlich, dann - eine Gewohnheit

Wenn so viel Aufmerksamkeit auf die hypoglykämischen Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert bezahlt wurde, dann wird kein Schaden kurz auf Insulin als Medikament berühren, wird für eine Vielzahl von Krankheitszuständen verschrieben und vor allem für Patienten mit Diabetes.

Die Einführung von Insulin durch die Patienten ist zur Gewohnheit geworden, auch Kinder bewältigen es Schulalter, der Arzt teilnehmen lehren alle Tricks (das Gerät für die Verabreichung von Insulin verwendet wird, die Regeln des Asepsis zu beachten, auf die Eigenschaften des Arzneimittels navigieren und die Wirkung jeder Art zu kennen). Auf Insulin-Injektionen „sitzt“ praktisch alle Patienten mit Typ-1-Diabetes und Patienten mit schweren insulinabhängiger Diabetes mellitus. Darüber hinaus werden einige Notfallbedingungen oder Komplikationen von Diabetes, in Abwesenheit der Wirkung von anderen Medikamenten, durch Insulin gestoppt. Jedoch in Fällen von Typ-2-Diabetes nach der Stabilisierung des Patienten hypoglykämischen Hormons in Form der Injektion durch andere Mittel ersetzt wird, verwendet innen, um nicht herum zu verwirren mit Spritzen, berechnen und ist abhängig von der Injektionsstelle, die sie ohne Gewohnheiten zu machen ist, ist ziemlich schwierig, auch wenn es einige gibt, Fähigkeiten, einfache medizinische Manipulationen durchzuführen.

Die beste Medizin mit einem Minimum an Nebenwirkungen und ohne ernsthafte Kontraindikationen ist eine Lösung von Insulin, dessen Grundlage die Insulinsubstanz des Menschen ist.

In der Struktur zu Humaninsulin ist am ähnlichsten Hormone hypoglykämischen Schweinepankreas, hier ist es in den meisten Fällen, und die Menschheit seit vielen Jahren gerettet (durch Gentechnik) zu erhalten, oder halbsynthetische DNA-rekombinante Formen von Insulin. Zur Behandlung von Diabetes bei Kindern wird derzeit nur Humaninsulin verwendet.

Insulininjektion haben die Aufgabe, den normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten, Extremen vermieden aufspringt (Hyperglykämie) und unterhalb der zulässigen Werte (Hypoglykämie) fallen.

Die Bestimmung der Insulintypen, die Berechnung ihrer Dosis nach den Eigenschaften des Organismus, das Alter, die begleitende Pathologie wird nur vom Arzt in der streng individuellen Ordnung durchgeführt. Er lehrt auch der Patient, wie sie ihre eigenen Insulin-Injektionen zu machen, ohne auf fremde Hilfe zurückgreifen, um die Zone Insulin bezeichnet, gibt Ratschläge über Ernährung, Lebensweise, die tägliche Routine, Übung (Nahrungsaufnahme mit der Ankunft des hypoglykämischen Hormons im Blut vereinbart werden soll). Im Allgemeinen, im Büro eines Endokrinologen Patient erhält alle notwendigen Kenntnisse, auf denen die Qualität seines Lebens abhängt, zu der Patient sie nur richtig nutzen können und streng alle Empfehlungen Ihres Arztes folgen.

Video: über die Injektion von Insulin

Arten von Insulin

Patienten, die hypoglykämisches Hormon in injizierbarer Form erhalten, müssen herausfinden, welche Arten von Insulin zu welcher Tageszeit (und warum) verschrieben werden:

  1. Insuline Ultra aber kurze Aktion (Humalog, Novorapid) - sie erscheinen im Blut von einigen Sekunden bis 15 Minuten, der Höhepunkt ihrer Wirkung in einer Stunde erreicht und eine Hälfte, aber bis 4 chasa der Patient wieder ohne Insulin und es ist notwendig, wenn dies zu prüfen, Der Moment möchte dringend essen.
  2. Kurz wirkendes Insulin (Actrapid HM, Insuman Rapid, Humulin Regular) - Effekt kommt von einer halben Stunde bis 45 Minuten nach der Injektion und dauert 6 bis 8 Stunden hypoglykämischen Wirkung Peak im Bereich zwischen 2 - 4 Stunden nach der Verabreichung.
  3. Zwischen wirkendes Insulin (Humulin NPH, Insuman Basal, HM Protafan) - erwartet eine schnelle Wirkung der Einführung dieser Art von Insulin ist nicht erforderlich, es erfolgt innerhalb von 1 - 3 Stunden bei der Spitze liegt zwischen 6 bis 8 Stunden und endet nach 10 - 14 Stunden ( in anderen Fällen bis zu 20 Stunden).
  4. Langwirksame Insuline (bis zu 20 - 30 Stunden, manchmal bis zu 36 Stunden). Der Vertreter der Gruppe: ein einzigartiges Medikament, das nicht den Höhepunkt der Wirkung hat - Insulin Glargin, die Patienten sind mehr unter dem Namen "Lantus" bekannt.
  5. Insuline von ultra-langer Wirkung (bis zu 42 Stunden). Als Vertreter können Sie das dänische Medikament Insulin Degludek anrufen.

Langwirkende und ultra-lang wirksame Insuline werden einmal täglich verabreicht, sie sind nicht für den Notfall geeignet (bis sie das Blut erreichen). Bei Koma wird natürlich ultrakurzes Insulin eingesetzt, das den Insulin und Glukosespiegel schnell wieder normalisiert.

Durch die Zuordnung von verschiedenen Arten von Insulin an einem Patienten, berechnet der Arzt die Dosis für jeden, die Art der Verabreichung (unter der Haut oder in den Muskel), bedeutet Regeln (falls erforderlich) und die Einführung der Uhr nach dem Essen zu mischen. Wahrscheinlich hat der Leser bereits verstanden, dass die Behandlung von Diabetes mellitus (insbesondere Insulin) eine leichtfertige Einstellung gegenüber der Diät nicht tolerieren wird. Mahlzeiten (unverwässert) und „Naschen“ ist sehr stark mit dem Niveau von Insulin zum Zeitpunkt der Mahlzeit korreliert, so streng durch den Patienten gesteuert werden soll - dies auf seine Gesundheit abhängt.

Weitere Artikel Über Diabetes

Abnehmen ist ein langer Prozess, erfordert Willenskraft, Geduld und Zielstrebigkeit. Es ist leicht, Gewicht mit einer Diät und einem flexiblen Lebensstil zu verlieren, aber manchmal hört der Verlust von Kilogramm auf, die üblichen Mittel helfen nicht, überschüssiges Fett loszuwerden.

In der Zeit, in der das Baby geboren wird, ist die Frau gezwungen, ihren Gesundheitszustand sorgfältig zu überwachen und eine Reihe von Tests durchzuführen.

Bluttest für Glukose

Stromversorgung

Die Analyse von Blut auf Glukose ist ein ständiges Bindeglied in der Therapie und Diagnostik von Diabetikern. Die Untersuchung des Zuckerspiegels wird jedoch nicht nur jenen verschrieben, die bereits eine ernsthafte Diagnose erhalten haben, sondern auch, um den allgemeinen Zustand des Organismus in verschiedenen Lebensperioden zu diagnostizieren.