loader

Haupt

Ursachen

Welche Lebensmittel enthalten Fructose: Inhaltsverzeichnis

In jedem enzyklopädischen Wörterbuch kann man eine Beschreibung von Fruktose finden, die besagt, dass dieses Produkt Monosaccharid ist, oder besser gesagt, seine organische Verbindung, es bezieht sich auf die Kategorie von Kohlenhydraten, die in jedem lebenden Organismus gefunden wird. Also, welche Lebensmittel enthalten Fruchtzucker oder Fructose?

In freier Form finden sich Kohlenhydrate in Beeren und süßen Früchten. Folglich wird Fruktose auch Fruchtzucker genannt - eine süße Substanz, die in Früchten gefunden wird, die ihre Hauptquelle sind.

Diese Art von Zucker ist die süßeste Substanz. Sein Kaloriengehalt beträgt 380 kcal pro 100 g Produkt. Also, welche Lebensmittel enthalten Fructose? Die größte Menge an Fruchtzucker findet sich in Lebensmitteln wie:

  • Trauben - 6,53;
  • Kartoffeln - 0,5;
  • Honig - 40,50;
  • Erdbeeren - 2,13;
  • Apfel - 5,93;
  • Orangen - 2.56;
  • Bananen - 5,85;
  • Wassermelone - 3.0;
  • Birne - 5,60;
  • Blaubeeren - 3,28;
  • Kirsche - 5.35.

Beachten Sie! Die Tabelle zeigt den Gehalt an Fructose mit der Berechnung der Zuckermenge pro 100 g Produkt an.

Es sollte beachtet werden, dass diese Art von Kohlenhydraten ihre wertvollen Eigenschaften für sechs Monate behalten kann.

Wie wird Fructose vom menschlichen Körper verdaut?

Es ist erwähnenswert, dass dieses Monosaccharid für den beabsichtigten Zweck nur Spermatozoen und Leber verwenden kann. Fruchtzucker wird daher auf einzigartige Weise assimiliert.

Beim Verzehr wird die Fructose passiv absorbiert, ihre größere Menge wird von den Leberzellen aufgenommen. In diesem Organ findet der Prozess seiner Umwandlung in fettfreie Säuren statt. Infolgedessen wird die nachfolgende Verdauung von Fett, das in den Körper gelangt, blockiert, weshalb sie verschoben werden.

Der glykämische Index von Zucker, der in Nahrungsmitteln wie Früchten enthalten ist, ist im Vergleich zu Glukose oder einfachem Zucker niedrig genug. Das heißt, Insulin zu assimilieren wird fast nicht benötigt, aber das ist der Grund für seine plötzliche Freisetzung.

Darüber hinaus kann nur eine minimale Menge an Fructose die gewünschte Menge an Glucose ersetzen, deren Gehalt der menschliche Körper als Sättigungssignal wahrnimmt. Daher kann nur die Verwendung eines großen Volumens an Fructose den Körper sättigen.

Dies ist der Grund, dass die Fructose, die in die Körperzellen gelangt, auf irgendeine Weise versucht, Glukose und Fette zu ersetzen.

Infolgedessen ist Glukose häufig nicht genug, um Energiereserven zu bilden, und Fette werden nicht geteilt, aber werden debugged.

Als Fruchtzucker ist gut für den Körper?

Fruchtzucker ist einfach unersetzbar, wenn es notwendig ist, Energiereserven schnell aufzufüllen. Und wenn Sie es verwenden, steigt der Zuckergehalt nicht stark an.

Umgekehrt nimmt die Konzentration der Harnsäure zu, so dass der Körper mit zusätzlichen Antioxidantien gesättigt ist.

Beachten Sie! Im Vergleich zu einfachem Zucker nach der Verwendung von Fructose ist die Wahrscheinlichkeit, Karies im Mund zu entwickeln, signifikant verringert.

Als Fruchtzucker ist schädlich für den Körper?

Trotz des natürlichen Ursprungs und der fast vollständigen Assimilation von Fructose kann der Überschuss viel weniger gefährlich für den menschlichen Körper sein. Das erste liegt an den Besonderheiten seiner Assimilation.

Ein systematischer Verzehr von Fruchtzucker trägt zur Fettleibigkeit bei, weil er andere Fettarten ersetzt, wodurch sich diese im Körper anreichern. Darüber hinaus dämpft Fruktose das Gefühl der Sättigung, infolge dessen eine Person überträgt, was sich auch negativ auf seine Gesundheit auswirkt.

Als Ergebnis stellt sich heraus, dass dieses Kohlenhydrat ein natürliches Lebensmittelprodukt ist, das aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften den Zuckerverbrauch um die Hälfte reduzieren kann. Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von zusätzlichen Pfunden in der Taille und reduziert signifikant das Risiko einer Progression von Diabetes, während der Körper mit der notwendigen Energie gesättigt wird.

Anstelle solcher Vorteile bei der Verwendung von Fruchtzucker täuscht eine Person jedoch in gewissem Maße ihren eigenen Organismus.

Und mit der Zeit beginnt sein Körper, die Spezifität der Assimilation dieser Art von Zucker zu verstehen, was zur Entwicklung verschiedener Krankheiten führt.

Aber nicht alles ist so einfach, die Hauptgründe sind nicht ausschließlich mit der Verwendung von Fruktose verbunden. Essen, oder besser gesagt, Beeren und Früchte, die freien Fruchtzucker enthalten, sind bei letzteren wie in einem unzertrennlichen Zustand. Dieses Bündel ist Pflanzenfasern, die als Ballastelemente zwischen dem menschlichen Körper und Zucker dienen.

Und trotz der Tatsache, dass diese Substanzen nicht vom Darm absorbiert werden, regulieren sie den Prozess der Absorption von Fruktose. Das heißt, Pflanzenfasern sind Elemente, die den Körper vor einem Überfluss an Fruchtzucker schützen, so dass der Körper nicht geschädigt wird.

Welche Auswirkung auf den Körper hat tatsächlich ein Fruchtkohlenhydrat und in welchen Mengen kann es konsumiert werden?

Unter Verwendung der bekannten Aussage, dass Fructose nützlich und absolut harmlos ist, wurde es in einer immensen Menge verwendet, wobei es durch alle Süßstoffe ersetzt wurde.

Aber viele vergessen, dass reiner Fruchtzucker ein spezifisches Produkt ist. Daher wird die Verwendung dieses Monosaccharids nur nützlich sein, wenn es in mäßiger Menge mit Ballastkomponenten kombiniert wird.

Im Falle einer falschen Verwendung sind die Nachteile von Fructose wie folgt:

  • Fructose sowie Alkohol bei Aufnahme in die Leber überlasten das Organ und stören dadurch seine Wirksamkeit;
  • trägt zu einer Erhöhung der Konzentration von viszeralem (internem) Fett bei;
  • Empfindlichkeit der peripheren Systeme in Bezug auf Insulin und der Metabolismus von Kohlenhydraten sind verletzt;
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Progression von kardiovaskulären Pathologien ist aufgrund des Ersatzes von Glucose durch Fructose erhöht.

Diese negativen Faktoren können nur dann zu Komplikationen führen, wenn das Produkt falsch angewendet wird. Aus dem Obigen können wir schließen, dass Fruchtzucker für Menschen sehr nützlich ist.

Es ist jedoch nur wertvoll, wenn es in einer freien Form verwendet wird, das heißt, wenn es in Beeren und Früchten enthalten ist, aber nicht in Form eines Süßstoffs, sondern als Nahrungsergänzungsmittel.

Wenn Sie also etwas Süßes essen möchten, ist es besser, Süßwaren zu ersetzen: Kuchen, Kuchen, Waffeln, die durch frisches Obst ersetzt werden, weil nur sie "korrekte" Fruktose enthalten.

Online-Magazin für Frauen

Überzählige Zentimeter-Kilogramm verlassen langsam aber sicher von irgendwelchen problematischen Plätzen, außer für "pusik". "Die Frage des Bauches" steht der Welt wie nie zuvor gegenüber: Sie wird verursacht durch sitzende Arbeit, falsche Ernährung, unregelmäßigen Zeitplan und schlechte Angewohnheiten.

Wenn Sie das Menü der häufigsten Diäten heute sorgfältig analysieren, können Sie feststellen, dass viele Produkte von einem Lebensmittelsystem zum anderen wiederholt werden. Betrachten Sie die typischsten (und umstrittensten) Empfehlungen und finden Sie heraus, warum diese Produkte so nützlich sind, um Gewicht zu verlieren.

Das Phänomen eines nervösen Tics ist auch gesunden, emotional stabilen Menschen bekannt. Diese Abweichung im Nervensystem ist Ausdruck einer Art Unzufriedenheit des Körpers mit einer Anzahl von negativen Faktoren, darunter starke Belastungen, Nerven- oder Muskelüberanstrengung, die Entwicklung spezifischer Krankheiten.

Es passiert oft, dass, selbst wenn alle Bedingungen erfüllt sind, das Übergewicht den "gewaltsamen Ort" in keiner Weise verlassen will. Lassen Sie uns die Hauptgründe betrachten, warum Sie nicht Gewicht verlieren können, und wie man Gewichtverlust effektiv und erfreulich macht.

Drainagedrink ist ein Getränk, dessen Wirkung auf die Beschleunigung des Stoffwechsels, die Normalisierung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes im Körper, durch die Verbesserung des Lymphflusses in allen Organen und Systemen gerichtet ist.

Kalk hat sowohl in der Industrie als auch im Alltag einen großen Nutzen. In der Küche ist Limette eine ausgezeichnete Grundlage für Saucen und Dressings. Es ist Teil vieler kosmetischer Produkte, einschließlich selbst hergestellter Produkte.

Ein wichtiger Parameter, der unsere Gesundheit als Ganzes prägt, sind die Ernährung und die kulinarischen Gewohnheiten. Welche Produkte sind nützlich für ein starkes Herz und saubere Blutgefäße und welche Rolle in der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems spielen Früchte.

Fructose: Nutzen, Schaden. Welche Lebensmittel enthalten Fructose?

Es ist unwahrscheinlich, dass es eine Person auf unserem Planeten gibt, die Süßigkeiten nicht mag. Und selbst wenn er Kuchen und Torten nicht verträgt, wird er sich die Freude, Früchte oder Beeren zu essen, nicht versagen.

Eine solche Liebe zu Süßigkeiten, oder eher nach Zucker, als Quelle, liegt nicht nur an den Geschmacksvorlieben des Menschen, sondern auch an den natürlichen Bedürfnissen seines Körpers. Schließlich ist dieses Kohlenhydrat ein wertvoller Nährstoff, der für die Aufrechterhaltung des Energielevels notwendig ist, was wiederum das volle Funktionieren des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, der Leber und der Muskeln gewährleistet. Das einzige Problem ist, dass der geringste Überschuss an Zucker im menschlichen Körper nicht nur Fettleibigkeit, sondern auch eine Stoffwechselstörung mit sich bringt, und dies kann mit der Entwicklung schwerer Krankheiten zusammenhängen.

Im Wesentlichen besteht Zucker (Saccharose) aus zwei Komponenten - Glucose (50%) und Fructose (50%). Und das letzte ist dreimal süßer als Glukose, was bedeutet, dass es mit viel weniger Gebrauch das Bedürfnis der Person nach Glukose, die tatsächlich die Energiequelle ist, befriedigen kann.

Hier scheint er einen Ausweg aus der Sackgasse gefunden zu haben - Zucker wird vom Körper benötigt, aber Zucker schadet dem Körper, so dass er leicht durch den Konsum von Fruktose allein ersetzt werden kann. Aber ist es so? Kann der Konsum von Fruktose Zucker nicht nur vollständig ersetzen, sondern auch dem Körper nutzen? Versuchen wir, das herauszufinden.

Was ist Fruktose?

Alle Enzyklopädisches Wörterbuch gibt folgende Definition von Fructose - ein Monosaccharid, dh einer organischen Verbindung, die zur Gruppe der Kohlenhydrate, die in allen lebenden Organismen vorhanden ist, und in freier Form in allen süßen Früchten und Beeren. Vielleicht heißt es deshalb immer noch Fruchtzucker, also was in Früchten enthalten ist, die eigentlich seine Hauptquelle sind.

Fruktose ist (Entschuldigung für die Tautologie) der süßeste Zucker in der Natur, deren Kaloriengehalt 380 kcal pro 100 g Produkt beträgt. Das meiste davon ist in den folgenden Produkten enthalten (basierend auf g / 100 g des Produkts):

Darüber hinaus behält Fructose selbst alle Eigenschaften und Eigenschaften für eine lange Zeit (bis zu 6 Monate).

Der Prozess der Assimilation von Fructose durch den menschlichen Körper

Sie können sofort sagen, dass für den beabsichtigten Zweck Fructose im Körper nur die Leber und Sperma verwenden kann. Daher ein sehr eigentümlicher Prozess seiner Assimilation.

Es gelangt passiv in den Magen-Darm-Trakt und wird zum größten Teil von den Leberzellen absorbiert, wo es wiederum zu freien Fettsäuren wird. Dieser Prozess blockiert die weitere Assimilation aller Fette, die in den menschlichen Körper gelangen und zu deren Ablagerung führen.

Der glykämische Index der Fruktose, im Vergleich zu der Glukose oder dem gewöhnlichen Zucker, ist verhältnismäßig niedrig, dh, für seine Assimilation ist das Insulin praktisch nicht gefordert, und es führt zu seiner scharfen Befreiung nicht.

Außerdem ist nur ein kleiner Teil der Fruktose in der Lage, die erforderliche Menge Glukose zu ersetzen, deren Menge vom menschlichen Körper als Sättigungssignal angesehen wird. Daher kann der Körper nur mit einer großen Menge Fructose sättigen.

All dies führt zu der Tatsache, dass der Körper, Fruktose, sozusagen "versucht, alles zu ersetzen" - sowohl Fette und Glukose. Infolgedessen kann letzteres nicht genug sein, um Energie wieder aufzufüllen, und Fette fangen einfach an, verschoben zu werden.

Fructose und ihre Vorteile für den Körper

Wie jedes andere Produkt ist Fructose einfach nicht ersetzbar, besonders wenn es um die Geschwindigkeit der zellulären Funktion und die schnelle Wiederauffüllung der verbrauchten Energie geht.

Seine Verwendung führt nicht zu einer starken Erhöhung des Zuckerspiegels im Blut einer Person. Umgekehrt erhöht sich der Harnsäurespiegel, der dem Körper zusätzliche Antioxidantien verleiht.

Im Vergleich zu gewöhnlichem Zucker ist es weniger förderlich für die Entwicklung von Karies der Mundhöhle.

Schaden für Fructose für den Körper

Bei all seinen scheinbar natürlichen und fast 100% igen Assimilation von Fructose, und vor allem seiner Überfülle, ist es in der Lage, den menschlichen Körper zu schädigen. Und das liegt vor allem an den Besonderheiten seiner Assimilation. Regelmäßiger Gebrauch dieses Kohlenhydrats führt zur Entwicklung von Fettleibigkeit, da es alle anderen Fette ersetzt, die in den menschlichen Körper gelangen, so dass sie einfach beginnen, sich zu verzögern. Und wenn Sie immer noch die Tatsache berücksichtigen, dass Fructose die Ankunft eines Signals über die Sättigung hemmt, ist es nicht schwer zu erraten, wie viel überschüssige Menschen Zeit haben, zu verwenden und was es dazu führen kann.

Was passiert? Fructose ist ein Naturprodukt, das nicht nur durch seine Eigenschaften den Zuckerkonsum einer Person mindestens halbieren kann, sondern auch das Risiko von Fettleibigkeit und Diabetes mindert, aber auch zu einer nützlichen Energiequelle wird. Und statt dessen "täuscht" der Gebrauch ihrer Person ihren Körper, der früher oder später "alles zu verstehen beginnt", was das Auftreten von Krankheiten mit sich bringt.

Nein! Nicht so einfach! Und das Problem liegt hier nicht in der Fructose selbst.

Die Sache ist die, dass in einem freien Zustand in Früchten und Beeren sein, Fruktose ist, als ob in enger Verbindung mit den Pflanzenfasern, die in diesem Fall fungiert als Ballastmaterial zwischen ihm und dem menschlichen Körper. Und obwohl sie an sich nicht durch den Darm aufgenommen, sondern sind in der Lage, den Prozess der Assimilation von Fructose zu regulieren. Mit anderen Worten - Pflanzenfasern sind Substanzen, die den Körper vor überschüssiger Fructose schützen, die wiederum nicht in der Lage ist, den Körper zu schädigen.

Und was passiert im wirklichen Leben? Bewaffnet mit dem Slogan der unbestrittenen Vorteile von Fruktose, es begann gerade alles und jeden zu ersetzen und absolut unbegrenzte Mengen, vollständig, dass in seiner reinen Form zu vergessen ein ganz bestimmtes Produkt und verwenden sie nur in Kombination mit Ballaststoffen notwendig sind.

Und Fructose und Alkohol, direkt in der menschlichen Leber wirken, nicht nur überwältigten mich, so stark deren Funktion stören, sondern auch zu einer Zunahme der viszeralen führen, das heißt, das innere Fett im menschlichen Körper. Außerdem ist der Kohlenhydratstoffwechsel und die Empfindlichkeit von peripheren Systemen gegenüber Insulin gestört. Ganz zu schweigen von dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufgrund des Ersatzes von Fructose durch Glucose.

Und das alles nur aus einem einfachen Grund - Unfähigkeit, Unwilligkeit oder, wenn Sie möchten, "nicht weit weg", wenn Sie ein so kostbares Geschenk der Natur wie Fruktose verwenden.

Die Schlussfolgerung suggeriert sich selbst. Fruktose ist sicher - ein sehr nützliches Produkt für den menschlichen Körper, sondern nur in seiner freien Form, ist, dass in Früchten und Beeren gefunden, jedoch nicht als Ersatz für Zucker als Nahrungsmittelzusatz.

Wenn Sie also eine süße möchten, ist es besser, einen Apfel als einen Kuchen mit Fruktose darin zu essen, und nicht Illusionen zu sein, dass es Ihrer Gesundheit nicht schadet.

Welche Lebensmittel enthalten Fructose?

"Natürlicher Zucker" - einer der Namen von Fructose (Lävulose, Hexose), Kohlenhydrate, der Schaden oder die Verwendung der Verbindung wird ständig bestritten.

Ärzte sagen, dass Fructose nützlich ist und als vollwertiges pflanzliches Ersatzprodukt für Zucker dienen kann.

Einige Ärzte behaupten, dass dieses Kohlenhydrat den menschlichen Körper schädigt. Trotz divergierender Meinungen kann Fruchtzucker immer noch keinen absoluten Schaden anrichten. Heute wird es oft in der Herstellung von Lebensmitteln als Analogon von Süßstoffen verwendet. In seiner reinen Form kann Fruchtzucker mit einer moderaten Kombination mit Ballastkomponenten vorteilhaft sein.

Allgemeine Eigenschaften von Fructose

Die chemische Zusammensetzung dieses Kohlenhydrats ist ein Monosaccharid, das Teil von Saccharose ist. Im Vergleich zu gewöhnlichem Zucker ist es 1,5 Mal süßer und dreimal so süß wie Glukose. Es wird oft von Menschen verwendet, die ihre Gesundheit und Figur überwachen.

Levuleza hat einen niedrigen glykämischen Index, aber es wird als leicht verdauliche Kohlenhydrate eingestuft. Holen Sie sich diese Medizin kann natürlich und künstlich sein. Natürliche Lävulose enthält Gemüse und Früchte.

Synthetische Fructose wird aus Mais und Rüben gewonnen. Die Herstellung von synthetischer Fructose wird speziell in China und Amerika entwickelt. Levuleuzu wird als Süßungsmittel in diabetischen Lebensmitteln verwendet. In einer konzentrierten Form wird Menschen mit guter Gesundheit nicht empfohlen, es wegen einer Reihe von Eigenschaften zu verwenden, die von Diätassistenten untersucht werden. Nicht jeder Organismus ist in der Lage, dieses Kohlenhydrat zu tolerieren, es kann individuelle Empfindlichkeit auftreten, in welchem ​​Fall Fructose nicht konsumiert werden kann. Besonders vorsichtig, um in eine Diätprodukte mit der Wartung von Hexose einzutreten, ist es für Kinder notwendig, da Allergie oder eine Diathese auftreten können.

Um den Prozess und die Wirkung von Fruchtzucker auf den Körper zu verstehen, müssen Sie wissen, wie man Fruktose verdaut. Assimilation von Fructose erfolgt durch die Leber. Dort wird Kohlenhydrat verarbeitet und in Glukose umgewandelt, und der Rest - in Fett, eifernd mit Produkten, die Hexose enthalten, wird nicht empfohlen.

Dies bedroht Probleme mit Herz und Fettleibigkeit, weil Lävulose beginnt, sich im Körper der verbleibenden Fette, die in den menschlichen Körper gelangen, zu ersetzen, und infolgedessen beginnen sie sich dort abzusetzen, wo es nicht notwendig ist.

Produkte mit einem hohen Gehalt an Fructose

Im Gegensatz zu Saccharose bildet Fructose keine chemische Kette, so dass sie nicht in den Muskeln verbleibt. Aber der Schaden des Monosaccharids ist nicht bewiesen, und die Produkte mit ihrem Inhalt werden unersetzlich.

Vermeiden Sie die Nebenwirkungen von Fructose, indem Sie einfach dessen Eigenschaften und die Wirkung, die es auf den Körper ausübt, untersuchen. Dies kann dem behandelnden Arzt sagen, dass diese Informationen unabhängig voneinander erhalten werden können, wenn Sie spezialisierte Quellen verwenden.

Um den Körper ein Maximum an positiven Substanzen zu erhalten, müssen Sie richtig essen und wissen, welche Lebensmittel Fructose haben. Dieses Kohlenhydrat kann in verschiedenen Lebensmitteln gefunden werden, nicht nur eine Frucht, aber ein Gemüse kann auch Fructose enthalten.

In pflanzlichen Organismen erreicht der Gehalt an Kohlenhydraten manchmal 85-90%. Zusammen mit Glucose kann Fructose in Pflanzen, Nektarien, Früchten, Honigbienen vorkommen.

Liste der Produkte mit Fruchtzucker:

  1. Früchte und Beeren. Sie haben viele Vitamine und kein Fett. Dank Fructose haben diese Produkte einen süßen Geschmack. Die größte Menge dieses Monosaccharids ist in Vyablokah, Trauben, Birnen, Kirschen, Orangen, Melonen, Wassermelonen, Pfirsichen, Erdbeeren, Bananen, Datteln und Erdbeeren enthalten.
  2. Gemüse. Fruktose ist in Gemüse wie Spargel, Brokkoli, Kohl, Kartoffeln, Paprika, Karotten, Zwiebeln und allen Arten von Salat gefunden. Versuchen Sie, Gemüse in die tägliche Ernährung einzubeziehen.
  3. Bohnen. Enthalten eine große Anzahl von nützlichen Substanzen - Eisen, Protein und Ballaststoffe in einigen Hülsenfrüchten enthält Fructose, kann es in Erdnüssen, Linsen und Bohnen gefunden werden.
  4. Säfte und Getränke. Lagersäfte haben einen hohen Fructosegehalt aufgrund von Zucker, der von Früchten und Maissirup kommt, der mit Fructose angereichert ist, um das Produkt zu süßen. Gleiches gilt für andere Getränke wie Fruchtpürees, Soda, Limonade, alkoholische Getränke, da sie auch Maissirup hinzufügen.
  5. Eier. Obwohl sie keinen süßen Geschmack haben, enthalten sie zusätzlich zu den Vitaminen B4, B12, Aminosäuren, Protein und Cholesterin auch Fructose.

Eine sehr große Menge an Kohlenhydraten, einschließlich Fructose, kann in Honig gefunden werden. Es wird auch in Ahornsirup, braunem und Haushaltszucker und Puderzucker gefunden.

Der Körper braucht Fructose

Wie bereits erwähnt, können Ärzte nicht zu einer einzigen Entscheidung über den eindeutigen Nutzen oder Schaden von Fructose für den Körper kommen. Einige von ihnen sind sicher, dass Fruchtzucker sehr nützlich ist, weil es die Entwicklung von Plaque und Karies verhindern kann. Es überbelastet die Bauchspeicheldrüse nicht und ist im Vergleich zu normalem Zucker viel süßer, so dass Sie verbrauchte Portionen reduzieren können. Ein anderer Teil der Ärzte argumentiert, dass die Verwendung von Fructose Gicht und Fettleibigkeit entwickeln kann. Sie kamen zu einer allgemeinen Meinung nur zu der Frage, dass, wenn Sie Nahrungsmittel essen, die dieses Monosaccharid in normalen, gemäßigten Mengen enthalten, dann wird der Körper nur profitieren.

Jeden Tag sollte eine Person 30 bis 50 Gramm Fructose konsumieren. Menschen, die an Diabetes leiden, Medikamente einnehmen, um den Blutzucker zu senken oder Insulin zu injizieren, dürfen Fructose in einer Menge von 50 Gramm pro Tag konsumieren. Sie können Marmelade auf Fruchtzucker herstellen. Wenn Sie diese Zartheit mit dem Zusatz von Fruktose kochen, wird der Geruch und der Geschmack der Beeren verstärkt.

Der einzige Unterschied zu Marmelade bei gewöhnlichem Zucker ist eine hellere Farbe des fertigen Produkts. Das Rezept ist sehr einfach. Zubereitete Beeren sollten gewaschen und Sirup aus Fructose und Wasser zubereitet werden. Um die Konsistenz zu erhöhen, können Sie Gelatine hinzufügen. Wir bringen die Flüssigkeit zum Kochen. Wir kombinieren Sirup mit Beeren und kochen für 5 bis 7 Minuten bei sehr geringer Hitze. Fructose verändert die Eigenschaften bei langer Hitzebehandlung, daher wird die Dauer des Kochens auf ein Minimum reduziert.

Übermäßiger Konsum von Fruktose kann zur Bildung von Übergewicht führen (reduzierte Verdaulichkeit von Kohlenhydraten durch die Leber und Fettsäuren beginnen, "in Reserve" gelagert zu werden). Ein weiterer negativer Punkt ist der Anstieg des Appetits - das für den Appetit verantwortliche Hormon Leptin wird durch Fructose unterdrückt, so dass das Gehirn kein Signal über die Sättigung des Körpers erhält.

Aber der Mangel an Fruktose ist gefährlich für den Körper durch nervöse Erschöpfung, Kraftverlust, Depressionen, Apathie und Reizbarkeit. Daher ist es sehr wichtig, das Gleichgewicht zu halten und die Norm beim Verzehr von Lebensmitteln mit Fruchtzucker einzuhalten. Die positive Wirkung von Lävulose auf den menschlichen Körper ist die Stimulierung der Gehirnaktivität, Energie, Verbesserung des endokrinen Systems, Vorbeugung von Karies. Die Wiederauffüllung der Energiereserven erfolgt schnell und führt nicht zu einem sprunghaften Anstieg des Zuckerspiegels im Blut.

Informationen zu Fructose finden Sie im Video in diesem Artikel.

Kohlenhydrate: Arten und Eigenschaften. Teil 2

Aus der Liste der unten aufgeführten Kohlenhydrate kann jeder eine abwechslungsreiche Ernährung machen (da es sich hierbei nicht um eine vollständige Liste von Produkten handelt, die Kohlenhydrate enthalten).

Kohlenhydrate sind in folgenden Produkten enthalten:

  • Getreide;
  • Äpfel;
  • Bohnen;
  • Bananen;
  • Kohl verschiedener Sorten;
  • Vollkorn-Getreide;
  • Zucchini;
  • Karotten;
  • Sellerie;
  • Mais;
  • Gurke;
  • getrocknete Früchte;
  • Aubergine;
  • Brot aus Vollkornmehl;
  • Salatblätter;
  • fettarmer Joghurt;
  • Mais;
  • Makkaroni-Produkte aus Hartweizen;
  • Zwiebeln;
  • Orangen;
  • Kartoffeln;
  • Pflaume;
  • Spinat;
  • Erdbeeren;
  • Tomaten.

Nur eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit Energie und Gesundheit. Aber dafür ist es notwendig, Ihre Diät richtig zu organisieren. Und der erste Schritt zum gesunden Essen wird ein Frühstück sein, das aus komplexen Kohlenhydraten besteht. So wird eine Portion Vollkornbrei (ohne Dressings, Fleisch und Fisch) den Körper für mindestens drei Stunden mit Energie versorgen.

Im Gegenzug bei der Verwendung von einfachen Kohlenhydraten (wir sprechen von einem süßen Muffin und verschiedenen raffinierten Produkten, süßer Kaffee und Tee) erleben wir ein sofortiges Gefühl der Fülle, aber im Körper gibt es einen starken Anstieg des Blutzuckers schnell die Rezession ersetzt, gefolgt von wieder erscheint Hungergefühl. Warum passiert das? Tatsache ist, dass die Bauchspeicheldrüse sehr stark überlastet ist, da sie eine große Menge Insulin zur Verarbeitung von raffiniertem Zucker aufwenden muss. Das Ergebnis einer solchen Überlastung ist eine Senkung des Zuckerspiegels (manchmal unter der Norm) und das Auftreten eines Hungergefühls.

Um diese Störungen zu vermeiden, betrachten wir jedes Kohlenhydrat getrennt und bestimmen seine Nützlichkeit und Rolle bei der Versorgung des Körpers mit Energie.

Glucose

Glukose wird zurecht als das wichtigste einfache Kohlenhydrat betrachtet, das der "Ziegelstein" ist, der am Aufbau der meisten Nahrungsmitteldisaccharide und Polysaccharide beteiligt ist. Dieses Kohlenhydrat trägt dazu bei, dass Fette im Körper vollständig "verbrennen".

Wichtig! Um Glukose in die Zellen zu bekommen, wird Insulin benötigt, bei dessen Fehlen erstens der Blutzuckerspiegel ansteigt und zweitens die Zellen das stärkste Energiedefizit zu erleiden beginnen.

Glucose ist ein Kraftstoff, der alle Prozesse im Körper ohne Ausnahme hält. Dank dieses Kohlenhydrats wird die Ganzkörperarbeit mit starken physischen, emotionalen und mentalen Belastungen versehen. Daher ist es äußerst wichtig, dass das Niveau beibehalten wird.

Die Glukosespiegel im Blut schwanken zwischen 3,3 und 5,5 mmol / l (abhängig vom Alter).

  • den Körper mit Energie versorgen;
  • Neutralisierung von toxischen Substanzen;
  • Beseitigung von Intoxikationssymptomen;
  • Beitrag zur Heilung von Erkrankungen der Leber, des Gastrointestinaltrakts, des Herz-Kreislauf- und Nervensystems.

Ein Mangel oder Überschuss an Glukose kann zur Entwicklung solcher Störungen und Krankheiten führen:

  • Änderung des Säure-Basen-Gleichgewichts;
  • Verletzung des Kohlenhydrat-Fett- und Proteinstoffwechsels;
  • Abnahme oder Erhöhung des Blutdrucks;
  • Diabetes mellitus;
  • Schwäche;
  • Verschlechterung der Stimmung.

Welche Lebensmittel enthalten Glukose?

Von allen kohlenwasserstoffhaltigen Produkten ist die größte Menge an Glucose in den Trauben vorhanden (aus diesem Grund wird Glucose oft als "Traubenzucker" bezeichnet).

Darüber hinaus wird Glukose in solchen Produkten gefunden:

  • Kirsche;
  • Wassermelone;
  • Kirsche;
  • Melone;
  • Himbeeren;
  • Erdbeeren;
  • Pflaume;
  • Karotten;
  • Banane;
  • Kürbis;
  • Feigen;
  • Weißkohl;
  • Kartoffeln;
  • getrocknete Aprikosen;
  • Getreide und Getreide;
  • Rosinen;
  • Birnen;
  • Äpfel.

Auch Glucose findet sich in Honig, aber nur zusammen mit Fructose.

Fructose

Fruktose ist nicht nur das häufigste, sondern auch das leckerste Kohlenhydrat, das in allen süßen Früchten und Gemüsen sowie in Honig enthalten ist.

Der Hauptvorteil von Fructose, deren Kaloriengehalt 400 kcal pro 100 g beträgt, ist, dass dieses Kohlenhydrat fast doppelt so süß wie Zucker ist.

Wichtig! Im Gegensatz zu Glukose, das Blut geben und dann in den Zellen Fruktose Gewebe nicht Insulin benötigen, also Fruktose aus dem Blut in einem relativ kurzen Zeitraum von Zeit abgeleitet wird, so wird der Zucker erhöht deutlich weniger als nach der Glucoseaufnahme. So kann Fructose konsumiert werden, ohne die Gesundheit von Diabetikern als Kohlenhydratquelle zu beeinträchtigen.

  • Normalisierung des Blutzuckerspiegels;
  • Stärkung der Immunität;
  • Reduktion des Kariesrisikos sowie Diathese;
  • Hemmung der Ansammlung von Kohlenhydraten;
  • Trägheit des Hungers;
  • Beschleunigung der Erholung nach intensiver körperlicher und geistiger Belastung.

Übermäßiger Konsum von Fructose kann die Entwicklung von Diabetes, Fettleibigkeit und Fettleber auslösen. Warum? Diese einfache Kohlenhydrat in geringerem Umfang (als mit anderen Kohlenhydraten Vergleich) stimuliert die Produktion von Insulin, die schließlich Immunität gegen dieses Hormon auslösen können, die ein Indikator ist, die Sattheit signalisiert. Für den Fall, dass Insulin nicht ausgeschieden wird, wird der Körper nicht in der Lage sein, genügend Energie zu messen und daher weiterhin zu rekrutieren, jedoch bereits in Form von Fettdepots.

Welche Lebensmittel enthalten Fructose?

Es ist wichtig, die durchschnittliche tägliche Aufnahme von Fructose, die nicht mehr als 50 g für einen Erwachsenen ist, einzuhalten.

Fructose findet sich in folgenden Produkten:

  • Maissirup und seine Nebenprodukte;
  • Äpfel;
  • Trauben;
  • Daten;
  • Wassermelonen;
  • Birnen;
  • ein Anzug;
  • getrocknete Feigen;
  • Blaubeere;
  • Melone;
  • Persimone;
  • Tomaten;
  • süßer roter Pfeffer;
  • süße Zwiebeln;
  • Gurke;
  • Zucchini;
  • Weißkohl;
  • Honig;
  • Säfte.

Saccharose (Zucker)

Saccharose ist ein bekannter weißer Zucker, der als "leeres Kohlenhydrat" bezeichnet wird, da er keine Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe enthält.

Heute werden die Diskussionen über die Vorteile und Nachteile dieses Disaccharids fortgesetzt. Versuchen wir, diese Frage zu verstehen.

  • Sicherstellung der normalen Funktionsweise des Gehirns.
  • Erhöhung der Arbeitskapazität
  • Stimmungsaufhellung, die im modernen Leben wichtig ist.
  • Den Körper mit Energie versorgen (Zucker wird schnell in den Verdauungstrakt für Glukose und Fruktose gespalten, die im Blut absorbiert werden).

Ein Mangel an Zucker im Körper kann wiederum Reizungen verursachen, Schwindel und starke Kopfschmerzen verursachen.

  • Stoffwechselstörungen, die zur Entwicklung von Fettleibigkeit und Diabetes führen.
  • Zerstörung von Zahnschmelz.
  • Aus dem Blut der B-Vitamine, die zu Sklerose, Herzinfarkt und Gefäßerkrankungen führen können.
  • Verletzung des Bewegungsapparates.
  • Zerbrechlichkeit von Haaren und Nägeln.
  • Das Auftreten von Akne und allergischen Ausschlägen.

Darüber hinaus entwickelt sich die übermäßige Liebe zu Süßigkeiten bei Kindern oft zu Neurosen und Hyperaktivität.

Was soll ich tun? Völlig den Zucker aufgeben? Aber schließlich sind die Vorteile dieses Kohlenhydrats unbestreitbar. Es gibt einen Ausweg - und dies ist eine Mäßigung bei der Verwendung dieses Produkts.

Während der Forschung wurde die optimale tägliche Zuckerrate bestimmt, die für einen Erwachsenen 50-60 g betrug, was 10 Teelöffeln entspricht.

ABER! Unter "Norm" wird Zucker in seiner reinen Form verstanden, sowie Zucker, der in Gemüse, Früchten, Säften, Süßwaren und anderen Produkten enthalten ist, die dieses Kohlenhydrat enthalten. Daher sollte der Konsum von Zucker verantwortungsvoll und vorsichtig behandelt werden.

Wichtig! Es gibt eine Alternative zu Weißzucker - und das ist brauner Zucker, der nach der Trennung der Rohstoffe von keiner zusätzlichen Reinigung (solcher Zucker wird auch unraffiniert genannt) nicht übergeht. Der Kaloriengehalt von braunem Zucker ist niedriger, während der biologische Wert höher ist. Vergessen Sie jedoch nicht, dass der Unterschied zwischen raffiniertem und nicht raffiniertem Zucker nicht sehr hoch ist. Daher sollte der Einsatz beider Typen moderat sein.

Welche Lebensmittel enthalten Saccharose?

Natürliche Quellen von Saccharose in seiner reinen Form sind Zuckerrüben und Zuckerrohr.

Darüber hinaus ist Saccharose in süßen Früchten, Früchten sowie Beeren und Gemüse vorhanden.

Lactose

Laktose, genannt "Milchzucker", ist ein Disaccharid, das durch das Enzym Laktase im Darm zu Glucose gespalten wird, sowie Galactose, die vom Körper aufgenommen wird. Dieses Kohlenhydrat kommt in Milch und Milchprodukten vor.

  • den Körper mit Energie versorgen;
  • Linderung der Calciumabsorption;
  • Normalisierung der Darmflora aufgrund der Entwicklung von nützlichen Lactobacillen;
  • Stimulation der Prozesse der nervösen Regulation;
  • Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schädlich kann dieses Kohlenhydrat in dem Fall sein, wenn es im menschlichen Körper kein (oder in unzureichender Menge vorhandenes) Enzym Laktase gibt, die zur Assimilation von Laktose beiträgt. Ein Mangel an Laktase provoziert Milchintoleranz und trägt zur Entwicklung von Darmerkrankungen bei.

Wichtig! Bei Laktoseintoleranz empfiehlt es sich, Sauermilchprodukte zu verwenden, bei denen das meiste Kohlenhydrat zu Milchsäure fermentiert wird, die vom Körper gut aufgenommen wird.

Eine interessante Tatsache! Reine Laktose wird bei der Herstellung verschiedener Nahrungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Dysbiose verwendet.

Welche Lebensmittel enthalten Laktose?

Wie oben erwähnt, sind Milch und Milchprodukte am stärksten mit Laktose angereichert, die bis zu 8 Prozent dieses Kohlenhydrats pro 100 ml des Produkts enthalten.

Darüber hinaus ist Laktose in solchen Produkten von allen geliebt:

  • Brot;
  • Produkte für Diabetiker;
  • Süßwaren;
  • Milchpulver;
  • Serum und verwandte Nebenprodukte;
  • Kondensmilch;
  • Margarine;
  • Eiscreme;
  • Creme für Kaffee (sowohl trocken als auch flüssig);
  • Saucen und Dressings für Salate (Ketchup, Senf, Mayonnaise);
  • Kakaopulver;
  • Geschmacksverstärker.

Laktose wird nicht in den folgenden Nahrungsmitteln gefunden:

  • Kaffee;
  • Fisch;
  • Tee;
  • Sojabohnen und ihre Nebenprodukte;
  • Frucht;
  • Gemüse;
  • Eier;
  • Nüsse;
  • Pflanzenöle;
  • Hülsenfrüchte und Getreide;
  • Fleisch.

"Stop Fat" - System zum Abnehmen

Was ist Fructose - was ist ihr Nutzen und Schaden?

Was ist Fruktose?

Fructose ist ein Monosaccharid, die einfachste Form von Kohlenhydraten. Wie Sie aus dem Namen entnehmen können, enthält Mono- (ein) Saccharid (Zucker) nur eine Zuckergruppe, so dass es nicht weiter zerfällt.

Jeder Subtyp von Kohlenhydraten hat eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper, abhängig von der Struktur und der Quelle (dh welche Art von Nahrung es kommt). Die chemische Struktur beeinflusst, wie schnell und / oder leicht das Kohlenhydratmolekül verdaut / absorbiert wird. Es hängt von der Quelle ab, ob andere Nährstoffe mit dem Kohlenhydrat einhergehen.

Zum Beispiel enthalten sowohl Maissirup als auch Frucht Fructose, aber ihre Wirkung auf den Körper variiert. Maissirup - es ist nur ein Zuführsystem von Kohlenhydraten im Körper - es gibt nichts anderes, während Früchte andere Substanzen enthalten, wie Ballaststoffe, die die Verdauung und Resorption von Fruktose beeinflusst. Außerdem ist die Menge an Fructose in einem durchschnittlichen Apfel viel geringer als beispielsweise in einer gewöhnlichen Soda-Dose.

In Fructose einzigartige Textur, Geschmack, Bekömmlichkeit und die Höhe der Verdaulichkeit, die aus Glucose verschieden ist, der Zucker, der die meisten von uns bekommt Kohlenhydrate verbrauchen, wenn sie in das Kreislaufsystem zu bekommen.

Fructose, im Gegensatz zu Glucose:

  • Wird vom Darm durch andere Mechanismen als Glucose aufgenommen
  • Es wird langsamer absorbiert
  • Führt nicht zu einer signifikanten Freisetzung von Insulin
  • Es gelangt mit anderen Transportmitteln als Glukose in die Zellen
  • Wenn es in die Leber gelangt, sichert es die Produktion von Glyzerin, einer Substanz, die Fett abbaut, und ihrer Basis
  • Manche Menschen sind nicht vollständig Fructose verdauen mit Gewichtsverlust in einer Dosis von 50 Gramm (Hinweis: Dies ist eine sehr große Anzahl dieser in 4-5 Äpfel enthalten zwar einen halben Liter Maissirup - etwa 45 Gramm Fructose...)
  • Der Verbrauch von Glucose und Fructose beschleunigt gleichzeitig die Absorption des letzteren. Dies ist einer der Gründe, warum viele Sportgetränke eine Mischung aus Zucker enthalten.

Warum ist Fructose wichtig?

Vor 500 Jahren, vor der Ära der Massenproduktion von Zucker, war Fruktose in der menschlichen Ernährung minimal. Es kam nur als Teil des normalen Essens. Früchte, Gemüse, Körner, Nüsse / Samen und Proteine ​​enthalten eine begrenzte Menge an Fructose und bieten eine moderate Menge an Fructose. Wenn die Lebensmittelindustrie Fructose aus Quellen wie Mais anreicherte und wenn sie einer Vielzahl verarbeiteter Lebensmittel zugesetzt wurde, nahm unser Verbrauch an Fructose zu.

Insbesondere hat es zwischen 1970 und 2000 zugenommen. Obwohl viele Menschen Fruktose mit Früchten assoziieren, kommt das meiste davon aus Quellen, die nicht mit ihnen in Verbindung stehen. Eine in den 1990er Jahren durchgeführte Umfrage ergab, dass eine Person im Durchschnitt konsumiert

80 Gramm Zuckerzusatz (was ist

320 Kalorien oder 15% des Energieverbrauchs); ungefähr die Hälfte dieser Menge ist Fructose.

Wir erhalten Fructose nicht nur aus Früchten, sondern auch aus Saccharose (tablettierter Zucker). Saccharose ist ein Diasaccharid (zwei Zucker), bestehend aus Glucose + Fructose. Es ist in verarbeiteten Lebensmitteln, einschließlich Süßigkeiten, Softdrinks und praktisch jeder verpackten "essbaren Lebensmittelsubstanz" enthalten.

Was Sie wissen müssen

Unsere Leber ist das Hauptzentrum des Fructosestoffwechsels. In der Leber wird es zu Glukosederivaten verarbeitet und in Form von Leberglykogen gespeichert. Zu einem Zeitpunkt kann die Leber in Form von Glykogen eine begrenzte Menge an Fructose verarbeiten und speichern. Der Rest wird in Form von Fett gespeichert, so dass eine große Einzeldosis von Fructose sich wahrscheinlich auf Ihren Seiten absetzt. Dies ist bei Menschen mit hohen Blutfetten, Insulinresistenz oder Typ-2-Diabetes ausgeprägter.

Eine hohe Aufnahme von Fructose (im Gegensatz zu anderen Kohlenhydraten) kann dazu führen, dass Leptin nicht in normaler Menge produziert wird.

Die Abnahme der Leptinproduktion im Zusammenhang mit der Aufnahme von chronischer hoher Fructose kann sich nachteilig auf die Regulierung der Nahrungsaufnahme sowie auf den Körperfettanteil auswirken. Mit anderen Worten, mit einem Überschuss an Fruktose sendet Ihr Gehirn Ihnen keine Signale "Ich habe schon genug" und Sie werden weiter essen, obwohl Sie bereits mehr als genug Kalorien erhalten haben.

Da Fructose in der Leber verbleibt, verursacht es keine starke glykämische Reaktion. Und wenn es gut sein kann, ganze Früchte zu konsumieren, dann ist der Effekt umgekehrt, wenn man Süßstoffe auf der Basis von Fruktose isst. Obwohl die glykämische Skala Fructose eher gering ist und hilft Leberglykogens bei körperlicher Aktivität wieder herstellen kann, kann eine übermäßige Aufnahme von ihm zur Bildung von Fett in der Leber führt, sowie zu einer Störung der Energiebilanz und die Regulierung von Fett im Körper System. Als Ergebnis Verzehr großer Mengen an Fruktose-basierten Süßstoffen kann im Bauchbereich, geringe Effizienz und hohe schlechte Cholesterin im Blut, hohe Triglyceridwerte und der Verlust der Kontrolle über den Appetit zu Übergewicht führen.

Klinische Studien zeigen, dass Menschen, die viel Obst (und Gemüse) in ihrer Ernährung haben, tendenziell schlanker sind. Es ist leichter für sie, ein gesundes Gewicht und allgemeines Wohlbefinden aufrecht zu erhalten als diejenigen, die dies nicht tun.

Fortgeschritten

Um die Frucht besorgt? Entspannen Sie sich. Experten folgerten: "Die Aufnahme von Fructose aus natürlichen, unverarbeiteten Nahrungsquellen ist niedrig genug und hat wahrscheinlich keine negativen metabolischen Konsequenzen."

Der Verzehr von Früchten (und Gemüse) kann helfen, chronische Krankheiten und sogar Krebs vorzubeugen.

Wenn Sie sich Sorgen um Ihre Gesundheit und eine optimale Körper sind, essen kühn eine Orange, aber besser zweimal überlegen, bevor Sie eine Flasche Orangensaft trinken, oder noch schlimmer, ein Glas Orangenlimonade.

Schlussfolgerungen und Empfehlungen

Wenn es um Fruktose geht, ist ihre Quelle wichtig. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie durch den Verzehr frischer unverarbeiteter Früchte ein Energieungleichgewicht bekommen und an Gewicht zunehmen. Allerdings, wenn in Ihrer Ernährung regelmäßig Fructose-reiche Säfte, Süßstoffe und energieintensive Lebensmittel sind, werden Sie wahrscheinlich zu diesen Problemen kommen. Unsere Körper haben eine lange und dauerhafte Beziehung mit Früchten, aber dies gilt nicht für Fructose und Süßstoffe zusätzlich.

Der Verbrauch von frischen Früchten im Überfluss wird Ihnen nützliche Substanzen liefern und helfen, den Energiefluss zu kontrollieren. 2000 Kalorien sind fast 3,5 Kilogramm Früchte. Normalerweise essen die Leute nicht mehr

2,5 Kilogramm Lebensmittel pro Tag.

Vermeiden Sie, mit Süßungsmitteln auf der Basis von Fruktose zu essen / zu trinken und Zucker durch Zucker zu ersetzen. Das ist im Allgemeinen eine sehr schlechte Idee..

Fragen Sie sich - führt mein Missbrauch von Früchten zu Problemen mit der Verdauung, wie chronische Krankheiten oder Gewichtszunahme?

Vorteile und Nebenwirkungen von Fructose

Vertrauen Sie nicht wirklich, was auf dem Etikett über den Zuckergehalt in der Soda geschrieben steht. Das Zentrum für das Studium der Adipositas bei Kindern gibt an, dass es einen beängstigenden Unterschied zwischen dem, was auf der Verpackung steht, und dem, wie es wirklich ist, gibt. Tatsächlich ist es in Maissirup mit einem hohen Gehalt an Fructose 18% mehr als das, was in der Zusammensetzung geschrieben ist.

Aber lass es uns herausfinden.

Fruktose, Glucose und Saccharose sind Arten von einfachen Zuckern, die natürlicherweise in Lebensmitteln vorkommen. Tatsächlich glauben viele Leute, dass Fruktose kein Grund zur Sorge ist, weil sie in Früchten vorhanden ist. Fruchtzucker mit Früchten grundsätzlich zu konsumieren ist akzeptabel, da mit ihr mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen und Kalzium erhalten werden. Sie helfen, Fruktose im Körper zu verarbeiten.

Aber wenn wir Fructose isolieren und zu Lebensmitteln hinzufügen, die keine Ballaststoffe und Vitamine enthalten, kommen wir in ein ungesundes Gebiet. Der Organismus muss mit zu viel Fructose ohne Ballaststoffe fertig werden, was seine Wirkung mildert.

Sie können wirklich nicht zwischen diesen drei Arten von einfachem Zucker unterscheiden, aber Ihr Körper betrachtet sie als ganz andere Dinge. Daher behandelt es jeden Typ sehr unterschiedlich. Diese Entdeckung wurde erst vor ein paar Jahren gemacht, und so gibt es immer noch falsche Vorstellungen über den Unterschied im Einfluss verschiedener Zuckerarten.

Fructose

Der Weg, der im Körper von Fruktose geht, unterscheidet sich völlig von Glukose und Saccharose. Die einzigen Zellen im Körper, die mit Fruktose umgehen können, sind Leberzellen. Fruktose produziert viel mehr Fett als Glukose, und Wissenschaftler glauben, dass der Körper es mehr wie Fett als Kohlenhydrate wahrnimmt. In Leberzellen verwandelt es sich auch in Harnsäure und freie Radikale. Und das ist schlecht (Harnsäure erhöht die Entzündung und freie Radikale verursachen Krebs und andere Krankheiten).

Glucose

Ihr Körper liebt Glukose, sein alternativer Name ist "Blutzucker". Der Körper verwendet Glukose, um Energie zu produzieren und gibt Insulin als Reaktion auf erhöhte Blutzuckerspiegel frei. Der Körper verarbeitet die aufgenommenen Kohlenhydrate zu Glukose, aus der Energie gewonnen wird. Was, wenn du gerade keine Energie brauchst? Es wird für später in Muskel- oder Leberzellen gespeichert.

Saccharose

Fruchtzucker und Glukose zusammen abtropfen lassen, was passiert? Das stimmt, Saccharose. Dies ist ein anderer Name für Haushaltszucker, der natürlich in Obst und Gemüse vorhanden ist. Der Körper teilt es in zwei Komponenten: Fructose und Glucose. Wenn Sie Zucker essen, nimmt der Körper Glukose und erzeugt daraus Energie oder speichert sie in Muskeln oder Leber (siehe oben). Und wenn Sie nicht ganz verrückt nach harten Zug sind, geht Fruktose direkt zur Synthese von Fett.

Maissirup mit hohem Fructosegehalt

Da es von Menschen diskutiert wird, die mit gesundem Essen zu tun haben, habe ich beschlossen, es in die Liste aufzunehmen. Wie Saccharose ist der Sirup Glucose + Fructose, aber es ist etwas mehr Fructose (55%) als Glucose (45%). In diesem Sinne ist der Sirup nicht gefährlicher als "echter" Zucker oder Saccharose. Es gibt sogar Forschung zu diesem Thema.

Vorteile

Ein paar nette Worte über Fructose.

Befürworter von Fruktose behaupten, dass, da es natürlich ist, es bedeutet, dass es nützlich ist. Sie weisen auch auf die Tatsache hin, dass Fruktose viel süßer als Haushaltszucker ist. Um etwas zu süßen, braucht es viel weniger. Als Ergebnis kommt mit dem gleichen Maß an Süße der Kalorien im Körper weniger.

Sie argumentieren auch, dass die nationale Epidemie der Fettleibigkeit nicht so mit Fruktose verbunden ist, da Fettleibigkeit das Ergebnis vieler Faktoren ist, nicht nur einer. Sie zitieren mehrere Studien, die diese Idee unterstützen. Wir verbrauchen zu viel Fructose. Viel mehr als es notwendig wäre, einfach etwas Süßes zu tun: wir brauchen es SUPER süß, und wir werden es in unglaublichen Mengen essen.

Nebenwirkungen

Wenn Sie übergewichtig sind, sollte Fructose vermieden werden. Ihr Körper kann alle drei Arten von Zucker perfekt verarbeiten. Aber wenn Sie das System überlasten, geraten die Dinge außer Kontrolle.

Kurz gesagt: Fructose wird in Fett umgewandelt. Glucose - nein.

Und dieser Prozess betrifft nicht nur die Leber. Wissenschaftler erforschen, dass große Dosen von Fructose mit Ihrem Gehirn gemacht werden.

Die Yale University führte eine Studie durch, bei der beobachtet wurde, was mit 20 durchschnittlichen Erwachsenen geschah, denen glukose- oder fruktose-reiche Getränke verabreicht wurden. Vor und nach dem Empfang wurden sie einer MRT unterzogen.

Teilnehmer, die Getränke mit Saccharose tranken, zeigten eine Abnahme der Aktivität des Hungerzentrums im Gehirn. Ihre Gehirne signalisierten "Sättigung". Diejenigen, die Fruktosegetränke tranken, taten dies nicht.

Kurz gesagt: Fructose beeinflusst das Gehirn anders als Saccharose und dies kann zu Überernährung führen.

Ohne Witze verwandelt die Leber Fructose in Fett. Wenn die Leberzellen Fructose abbauen (wenn Sie sich erinnern, ich habe oben erwähnt: Dies ist die einzige Art von Zellen, die damit umgehen können), synthetisieren sie Fett in Fettzellen abgelagert.

Wenn Sie zu viel Fructose konsumieren, wird es für die Leber zu einem Toxin. Dies führt zu Insulinresistenz und Steatose der Leber.

Kurz gesagt: Für die Leber ist Fructose wie Alkohol: sehr giftig, wenn Sie zu viel konsumieren.

Fazit

Die meisten Menschen sollten Fructose vermeiden, besonders wenn sie übergewichtig sind. Da Ihr Körper Fructose als Fett wahrnimmt, verarbeitet es es in der Leber und synthetisiert ein neues Fett, ein Unglück passiert. Adipositas ist nur ein Teil des Problems. Die Harvard School of Public Health veröffentlichte einen ausgezeichneten Artikel, in dem die Ergebnisse einer eingehenden Analyse des Risikos von Steatose dargelegt wurden.

Der Gehalt an Fructose in Lebensmitteln

Zu einer Fructose-reiche Lebensmittel sind viele gesüßte Getränke und Snacks, Obst, vor allem in konzentrierter Form oder in Form von Säften suhofrutkov und Honig (siehe. Tabelle unten). Kettenmoleküle von Fructose, Fructooligosaccharide und Fructane in hohen Konzentrationen vorhanden sind, in einigem Gemüse und Getreide, die häufig allergische Reaktionen bei Menschen mit Fructose-Intoleranz verursacht.

Um dies zu erreichen, suchen Sie Hilfe von einem erfahrenen Ernährungsberater, der in Fragen der Intoleranz gegenüber Fructose kompetent ist. Es ist auch oft nützlich, Vitamine zu trinken.

Im Falle einer hereditären Fruktose-Intoleranz kann es notwendig sein, Saccharose auszuschließen (die bei Spaltung Fruktose und Glukose ergibt).

Ein solcher Süßstoff wie Tagatose in Fruktose verarbeitet und Existenzen in Getränken (Softdrinks, Instant, Tee, Frucht- und Gemüsesäfte), Frühstückscerealien, Müsliriegel, Süßwaren und Kaugummi, Bonbons und Füllungen, Konfitüre, Marmelade und Diätprodukte. Levulose und Invertzucker auf den Etiketten bedeuten die Anwesenheit von Fructose.

Fructose ist in Gegenwart von Glucose leichter zu tolerieren. Dies bedeutet, dass der Organismus bei Lebensmitteln, die so viel Glucose wie Fructose enthalten, wahrscheinlich normal reagieren wird (in der Tabelle ist dies der F / G-Wert, der kleiner als 1 sein sollte).

In einigen Nahrungsmitteln ist unabhängig von dem Glukosegehalt natürlich auch viel Fruktose vorhanden, d.h. mehr als 3 Gramm pro Portion oder mehr als 0,5 Gramm Fruktane pro Portion.

Dies sind zwei Kriterien, die bei der Auswahl von Lebensmittelkandidaten zur Entfernung aus der Diät als am nützlichsten angesehen werden.

Nach diesen Kriterien sind die folgenden Produkte wahrscheinlich schlecht verträglich und sollten von der Diät ausgeschlossen oder in begrenzten Mengen konsumiert werden:

  • Obst und Fruchtsäfte: Apfel, Kirsche, Traube, Guave, Litschi, Mango, Melone, Wassermelone, Orange, Papaya, Birne, Kaki, Ananas, Quitte, Karambole.
  • Die meisten getrockneten Früchte, einschließlich Johannisbeeren, Datteln, Feigen, Rosinen, auch wenn es eine Fitness-Bar ist.
  • Verarbeitetes Obst: Sauce für Barbecue / Grill, Chutneys, Dosenfrüchte (oft sie in dem Pfirsichsaft hergestellt werden), Pflaumensauce, süß-saurer Sauce, Tomatenmark.
  • Beeren in großen Mengen: Blaubeeren, Himbeeren.
  • Süßigkeiten, Speisen und Getränke mit einem sehr hohen Gehalt an Saccharose (Haushaltszucker) und Maissirup mit Fruktose.
  • Honig, Ahornsirup.
  • Gemüse in großen Mengen (mit Fruktan oder Inulin: Artischocken, Spargel, Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Chicoree, Löwenzahnblättern, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln, Erdnüssen, Tomaten, Zucchini.
  • Süße Weine: zum Beispiel Dessertweine, Muskateller, Portwein, Sherry.
  • Produkte aus Weizen und Roggen (mit dem Gehalt an Obst): Mehl, Nudeln, Brot, Weizenkleie, ganze Frühstücksflocken.
  • Produkte aus Vollkorn in großen Mengen.
  • Da die Menschen mit Intoleranz Fruktose schlecht auf Sorbitol (E420-Code) und Xylitol (E967), ist es besser, zu prüfen, ob diese Produkte unerwünschte Symptome verursachen: Diät / „Licht“ Getränke und Getränke für Diabetiker, Kaugummi und diätetische Bonbons / Zu, Steinobst (zum Beispiel, Aprikose, Kirsche, Quitte, Pflaume und Pfirsichen), Birnen, getrockneten Früchten (z.B. Apfel, Aprikose, Schweine, Feigen, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Rosine). Bier in großen Mengen kann ebenfalls Probleme verursachen.

Beispiele für gut verträgliches Obst und Gemüse sind:

Aubergine, Banane, Rosenkohl, Karotten, Clementinen / Mandarinen, Mais, Gurken, Fenchel, Grapefruit, Zitrone, Kartoffel, Kürbis, Rettich, rote Johannisbeeren, Rhabarber, Sauerkraut, Spinat und Süßkartoffel / Yam.

Bei mehreren Unverträglichkeiten ulevodov / Zucker (vergärbare Oligo-, Di-, Monosacchariden und Polyolen) FODMAP-Intoleranz kann, was eine Reduktion von insgesamt FODMAP, zumindest während der Probezeit von 4-6 Wochen und mit der Beobachtung für eine Diät. Für eine signifikante Gruppe von Patienten ist dies jedoch nicht notwendig, da individuelle Nicht-Übertragung häufiger ist.

Die folgende Tabelle zeigt den Gehalt an Fructose und Glucose sowie deren Verhältnis in den gebräuchlichsten Produkten. Die Zahlen sind gerundet, so dass es Unterschiede zwischen den Werten von Fructose und Glucose und deren Verhältnis geben kann. Beachten Sie, dass beim Vergleich von Tabellen aus verschiedenen Quellen bestimmte Variationen möglich sind. Dies liegt an Unterschieden in den Messmethoden, dem tatsächlichen Zuckergehalt in verschiedenen Obstarten sowie Reifungs- und Wachstumsbedingungen. Daher sollten diese Tabellen immer als ungefähre Empfehlungen betrachtet werden.

Beeren

Der erste Schritt: Betrachten Sie das Verhältnis von Fructose und Glucose (Wert von F / G), sollte es weniger als 1 sein (dh Fructose in dem Produkt ist weniger als Glucose).

Der zweite Schritt: Der absolute Gehalt an Fructose im Produkt sollte 3 Gramm pro Portion nicht überschreiten. Kleine Portionen von Grenzprodukten sind akzeptabel, aber es ist besser, nicht auf nüchternen Magen.

Weitere Artikel Über Diabetes

Nur wenige gewöhnliche Menschen wissen, dass Zucker im Urin jeder gesunden Person enthalten ist.Diese Indikatoren sind jedoch vernachlässigbar, da die Laborstudie nicht in der Zusammensetzung des zur Analyse eingereichten Bioprodukts enthalten ist.

Diabetes mellitus kann in keinem Alter zum Urteil werden, weil es möglich ist, auch bei einer so schweren Erkrankung voll und qualitativ zu leben.

Über einen Wunderwirkstoff für Diabetiker namens "Fobrinol" erzählte mir ein Freund, der an Typ-2-Diabetes litt, der nicht die angenehmste Erfahrung hatte, diese Nahrungsergänzungsmittel zu erwerben.